Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Was dein Körper braucht, wenn viel los ist

Wir leben in einer Gesellschaft, die sich so weit von ihrem Körper entfernt hat, dass wir oftmals vergessen, dass unser Körper mit uns durch innere Veränderungen geht.

Gerade wenn sich viel bewegt – innerlich oder äußerlich – braucht der Körper besondere Zuwendung, damit er sich harmonisch mit uns entwickeln kann.

Bei meinen Seminaren kommt immer wieder einmal die Frage auf, wie man damit umgeht, wenn der Körper mit Schmerz oder Müdigkeit auf Veränderung reagiert. Im Folgenden erkläre ich dir, warum dein Körper auf diese Weise reagiert und wie du ihm helfen kannst.

1.) Dein Körper trägt alte Energie für dich

Ich habe noch kaum jemanden getroffen, dessen Körper nicht ein Speicher für alte Energien war. Wir haben so viel Schmerz erfahren und so viele Gefühle unterdrückt – unser Körper trägt all diese Energien.

2.) Wenn wir loslassen, lässt unser Körper los

Wenn du einen inneren Prozess des Loslassens und der Heilung beginnst, dann nutzt dein Körper diese Chance, um seine alte Energie ebenfalls zu entlassen. So wie eine Brausetablette sich in einem Glas Wasser auflöst – so lösen sich die alten Energien aus deinem Körper.

3.) Alter Schmerz kommt an die Oberfläche

Alle Symptome, die in diesen Momenten aufkommen, sind ein Zeichen von Heilung. Viele machen den Fehler zu glauben, dass sie etwas falsch gemacht hätten und interpretieren den aufkommenden Schmerz als ein negatives Zeichen. Dabei ist es nur alter Schmerz, der sich löst.

4.) Gib deinem Körper Zeit zum Loslassen

Niemand kann wirklich loslassen, wenn jemand daneben steht und ständig fragt: „Na, bist du jetzt fertig?“ Wir sollten aufhören, dieses Spiel mit unserem Körper zu spielen und ihm Zeit geben, sich selbst zu heilen. Ruhephasen, Mittagspausen oder ein paar Tage Auszeit in denen du viel liegst, geben dem Körper Raum, sich wieder ins Gleichgwicht zu bringen.

5.) Unterstütze deinen Körper

Frage deinen Körper, was er jetzt braucht, damit er die Energien leichter entlassen kann. Manchmal signalisiert uns der Körper, dass wir Wärme brauchen, Ruhe oder Bewegung. Manchmal verlangt dein Körper auch nach bestimmten Nahrungsmitteln. Höre auf die Impulse deines Körpers.

6.) Spüre die Liebe deines Körpers

Ist es nicht unendlich liebevoll, dass dein Körper all die Jahre deinen Schmerz und deine unerlösten Gefühle für dich getragen hat? Und jetzt folgt dir der Körper in eine ganz neue Zeit. Mich berührt es immer, das zu fühlen und die Dankbarkeit hilft mir dabei, meinen Körper zu lieben – für alles was er für mich tut.

Hinweis: Meine Anleitung bezieht sich auf die normalen Schmerzen und Unannehmlichkeiten die aufkommen, wenn dein Körper sich mit dir gemeinsam verändert. Bitte nutze deine Unterscheidungsfähigkeit und gehe zum Arzt wenn du dir z.B. ein Bein gebrochen hast. Das ist eigentlich logisch, oder?
Bild: Istockphoto | © cjp

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: