Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Gemeinsam wachsen – Beziehungen und deine innere Entwicklung

Beziehung können das Schlimmste sein, das einem passieren kann – oder das Beste – je nachdem was wir aus ihnen machen.

Ich dachte eigentlich immer, dass ich nicht in der Lage bin, in einer Beziehung zu leben. In meiner Jugend bin ich von einer Beziehung zur nächsten gestolpert und es gab immer einen Moment, an dem mir alles zuviel wurde und ich davongerannt bin.

Heute stelle ich staunend fest, dass ich jetzt schon seit 8 Jahren in einer Beziehung lebe. Matthias und ich haben uns in einer Phase kennengelernt, in der unser altes Leben zusammengebrochen ist und wir beide nicht so richtig wussten, wie es weitergeht.

Die vergangenen Jahre waren nicht einfach. So vieles wollte heilen. So vieles wollte losgelassen werden. Durch alle Höhen und Tiefen sind wir diesen Weg gemeinsam gegangen. Heute möchte ich ein wenig darüber erzählen, was ich aus meiner Beziehung mit Matthias gelernt habe.

Was in einer Beziehung an erster Stelle steht

Von Anfang an war für uns beide klar, dass unsere innere Entwicklung an erster Stelle steht. Die Beziehung zu meiner eigenen Seele und das Einlassen auf meinen Weg sind bis heute das wichtigste in meinem Leben.

Wenn ich Zeit brauche für mich, dann nehme ich mir diese Zeit. Wenn meine ganze Aufmerksamkeit gefordert ist, weil etwas in mir heilen möchte, dann ziehe ich mich zurück und sorge für mich.

Diese Einstellung – dass ich mir selbst so wichtig bin, dass ich mich nicht verbiege, hat mir immer wieder Klarheit gegeben. Natürlich gab es Momente, wo ich mir gewünscht hätte, dass sich Matthias mir zuliebe verändert – und es gab Momente wo er sich das gewünscht hat – doch letztendlich waren wir immer sehr froh, dass wir uns nur dann auf Veränderung einlassen, wenn es wirklich stimmig ist – nicht um es dem anderen recht zu machen.

Da wir beide Verantwortung für unsere Bedürfnisse übernehmen, gibt es nur selten Stress, wenn einer von uns sich zurückzieht. Wenn Anteile an die Oberfläche kommen, die nach Liebe und Aufmerksamkeit brauchen, begleiten wir sie zur Seele.

Ich glaube es ist ganz wichtig zu wissen, dass ein Partner niemals die einzige Quelle von Liebe sein kann. Wenn wir üben die Liebe unserer Seele wieder anzunehmen, dann kann eine Beziehung ein Raum sein, in dem sich diese Liebe ausdrückt.

Es ist okay wenn es nicht okay ist

Wenn du dich auf eine Beziehung einlässt, darfst du davon ausgehen, dass du sämtliche Verletzungen deines Partners berühren wirst, einfach nur dadurch dass du da bist. Es ist logisch, dass dein Partner / deine Partnerin sich nicht darüber freuen wird, wenn die tiefsten Verletzungen berührt werden.

Wer möchte schon an seine tiefsten Verletzungen gebracht werden? So ist es also logisch, dass in jeder Beziehung eine Menge Wut, Enttäuschung und Hass aufkommen. Das ist normal. Das ist okay.

Wenn du das Gefühl hast, du würdest deinen Partner am liebsten auf den Mond schicken (oder noch weiter weg) dann bedeutet das einfach nur, dass dein Partner etwas in dir berührt, was sehr herausfordernd für dich ist.

Matthias und ich hatten oftmals das Gefühl, dass uns jemand mit unserer Beziehung einen Streich spielen wollte. Wir sind so grundlegend unterschiedlich und viele dieser Unterschiede passen nur dann zusammen, wenn wir beide bereit sind unseren größten Ängsten zu begegnen.

Die ersten Jahre unserer Beziehung waren – interessant 🙂

Wir haben immer wieder scherzhaft gesagt, dass wir uns von Jahr zu Jahr weniger hassen 🙂

Doch es hat sehr viel Mut gebraucht, immer wieder darauf zu vertrauen, dass es einen tieferen Sinn gibt, der uns beide zusammen geführt hat. Jede Herausforderung, auf die wir uns eingelassen haben, wurde zu einer Chance.

Inzwischen hat sich so viel entwickelt und ich kann sagen, dass Matthias mir geholfen hat dorthin zu kommen, wo ich heute bin. Ohne ihn hätte ich viele alte Grenzen nie überschritten und tiefe Verletzungen nie geheilt. Ein Glück sind wir beide stur!

Den Lebensweg miteinander teilen

Für uns beide war klar, dass die Phase der Veränderung eine herausfordernde Zeit sein wird. Wir haben uns dafür entschieden, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Es gibt unserem Leben einen ganz anderen Fokus. Wir sind unterwegs, wir sind mitten in Veränderung – wir helfen uns gegenseitig dabei, diesen Weg zu gehen.

Es ist eine Phase, wo oftmals wenig Raum für äußere Dinge bleibt. Wenn nicht 80-90% damit beschäftigt wäre, sich für ein neues Bewusstsein zu öffnen, würde unser Leben anders aussehen. Doch momentan sind wir unterwegs und alles andere rückt in den Hintergrund.

Wenn du dich gerade in einer tiefen inneren Entwicklung befindest, kannst du nur mit jemandem in einer Beziehung sein, der/die deine Entwicklung achtet. Es ist nicht möglich, dich einerseits auf deine innere Entwicklung einzulassen und im Außen so zu tun als wärst du „ganz normal“ 😉

Anstatt am Traum von einer „großen Liebe“ festzuhalten, würde ich mich eher für jemanden öffnen, die/der bereit ist, dein Leben mit dir zu teilen.

Alte Vorstellungen die man am besten vergessen sollte

Es gibt so viele Bilder, die uns sagen, wie eine Beziehung aussehen sollte. Es gibt sie im Mainstream (Filme, Bücher usw…) es gibt sie aber auch im spirituellen Bereich. Um dich für eine Beziehung zu öffnen, musst du alle diese Bilder loslassen – denn jede Beziehung ist einzigartig.

Ich hatte so viele Hoffnungen und Erwartungen an eine Beziehung. Manchmal habe ich selbst gestaunt, woher diese Bilder gekommen sind. Ich wollte einen Partner, der viel Geld verdient und ein bestimmtes Aussehen hat – ich hatte genaue Vorstellungen und keine davon hat wirklich zu meinem Leben gepasst.

Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, mich auf die Beziehung in meinem Leben einzulassen – anstatt an meinen Bildern festzuhalten. Je mehr Bilder ich losgelassen habe, umso befreiter und glücklicher konnte ich mich fühlen.

Lass dir von niemandem sagen, wie eine Beziehung aussehen soll! Höre auf dein Herz, folge deiner Intuition und schau, wohin dich dein Weg führt.

Gemeinsame Entwicklung

Wenn du dich auf eine Beziehung einlässt, geschieht etwas Wundervolles: Deine innere Entwicklung verbindet sich mit der inneren Entwicklung deines Partners. Ein gemeinsamer Wachstumsraum entsteht.

Je mehr Bereitschaft da ist, alten Verletzungen zu begegnen und sie zu heilen, umso mehr entsteht ein gemeinsamer Rhythmus, ein gemeinsame innere Entwicklung. Du bist nicht mehr alleine, du bist Teil einer Gemeinschaft.

Für mich und Matthias war es erstaunlich zu beobachten, dass viele Jahre lang immer einer von uns beiden Geld verdient hat. Einer von uns musste sich zurückziehen und heilen, während der andere mehr im außen tätig war.

Es fühlte sich so an, als würden wir beide liebevoll geführt. Unsere Seelen sprechen sich gegenseitig ab und wir teilen – alles. Es macht Freude unsere gemeinsamen Schöpfungen, z.B. unser Haus, wachsen zu sehen.

Dieses Leben ist besonders. Ich bin froh, dass ich hier bin. Doch ich bin auch sehr froh, dass jemand an meiner Seite ist, der diesen Weg mit mir teilt.

Dich für (d)eine Beziehung öffnen

Wenn du möchtest, dann mach dir bewusst, was sich in deiner jetzigen Beziehung gerade bewegt. Was möchte heilen? Was kommt zum Vorschein und möchte gesehen werden?

Falls du dich für eine neue Beziehung öffnen möchtest, frage deine Seele: „Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Beziehung?“ Dann öffne dich für eine Partnerschaft, die dir hilft zu wachsen und zu heilen – und halte die Augen offen für jemanden der nicht deinen Vorstellungen entspricht 🙂

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: