Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Dranbleiben – die Kunst deine Ziele zu erreichen

Die meisten, die beginnen ihr eigenes Seelen-Business zu entwickeln – oder ganz allgemein etwas Neues anfangen – machen eine erstaunliche Erfahrung.

Zunächst einmal ist da die anfängliche Begeisterung: Juhu es geht endlich los!

Doch dann kommt der Punkt, an dem ein unangenehmes Gefühl auftaucht. Es kann ein Zweifel sein, erste Misserfolge oder eine Angst – auf einmal ist die Freude verflogen.

Viele scheitern an diesem Punkt und geben auf. Heute möchte ich dir mitteilen, wie wichtig es ist, genau an diesem Punkt dranzubleiben.

Bitte nicht aufgeben!

Was auch immer das unangenehme Gefühl sein mag, das auftaucht, meistens ist es ein schmerzhaftes Gefühl. Es ist unangenehm, Angst zu haben nicht genug Geld zu verdienen. Es tut weh, wenn jemand einen Termin bei dir absagt. Es schmerzt, wenn du einen schönen Beitrag schreibst und niemand reagiert darauf.

Diese schmerzhaften Momente gehören zur Entwicklung dazu!!! Leider haben die wenigsten von uns einen gesunden Umgang mit Schmerz gelernt.

Meistens weichen wir zurück und gehen weg, wenn wir Schmerz spüren. Wir hören auf, uns für das Neue zu öffnen. Wir würden am liebsten alles hinschmeißen und aufgeben. Vielleicht tun wir das sogar.

Es kann auch sein, dass wir unser Herz verschließen und mit zusammen gebissenen Zähnen weitermachen. Wir fühlen uns missverstanden, sind genervt und explodieren, wenn etwas nicht so funktioniert wie wir das wollen.

Dem Schmerz begegnen

Wenn wir unser Ziel erreichen wollen, müssen wir lernen den unangenehmen Gefühlen und Erfahrungen ganz bewusst zu begegnen. Wenn wir dem Schmerz begegnen, dann wandelt er sich. Wie das geht? Ganz einfach!

Lehne dich zurück und lasse dich in deinen Körper sinken. Spüre deine Schultern, deinen Bauch und deine Beine.

Erlaube deinem Atem weich zu fließen.

Richte deine Aufmerksamkeit auf das unangenehme Gefühl.

Es kann Hilflosigkeit sein, Trauer, Enttäuschung oder Überforderung.

Atme weich und erlaube dir, dieses Gefühl wahrzunehmen.

Erlaube dir mit einer offenen, neugierigen Haltung in den Schmerz einzutauchen.

Atme weich und lasse dich immer weiter hinein sinken in das Gefühl.

Sobald du mit dieser Übung beginnst, wirst du feststellen, dass sich hinter dem anfänglichen Gefühl weitere Gefühle verbergen: Vielleicht ist hinter der Angst ein weiterer Schmerz und dahinter eine Hilflosigkeit…

Jedem Gefühl das sich dir zeigt kannst du achtsam begegnen. Du kannst in jedes Gefühl eintauchen. Es ist nur ein Gefühl. Es ist wie eine Wolke – es kann sich innerhalb kürzester Zeit wandeln.

Damit diese Übung ihre Kraft entfaltet, ist es wichtig, sie so lange anzuwenden bis du spürst, dass alles wieder leichter fließt und sich besser anfühlt. Wiederhole die Übung einige Zeit jeden Tag.

Regelmäßigkeit entwickeln

Was mir hilft dranzubleiben und mein Seelen-Business weiter zu entwickeln ist, einen regelmäßigen Rhythmus zu erschaffen.

So habe ich zum Beispiel jede Woche einen Vormittag an dem ich meine Blogbeiträge schreibe. Unter der Woche bin ich jeden Morgen 10 -15 Minuten auf Facebook aktiv.

Diese Abläufe bleiben gleich, auch wenn es mir einmal nicht so gut geht. Schließlich sind die vorübergehenden Gefühlsstimmungen in ständigem Wandel. Wenn ich nur dann aktiv wäre, wenn es mir gut geht, würde ich mein Ziel nie erreichen.

Die Kreativität kommt aus einer tieferen Quelle, die nichts mit den oberflächlichen Stimmungen zu tun hat.

So wie wir uns mit der Liebe in unserem Inneren verbinden können wenn die Sonne scheint oder wenn es regnet – genauso können wir unsere Kreativität fließen lassen wenn wir fröhlich sind oder wenn Trauer da ist.

Bleib dran und lass dein Seelen-Business wachsen!

Bild: Istockphoto | © maridav

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: