Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Auf dem Weg ins Seelen-Business – Interview mit Christine Seitz

Es ist ein spannendes Abenteuer, sich für die eigene Bestimmung zu öffnen und daraus ein Seelen-Business zu machen.

Da dieser Weg für alle anders aussieht, habe ich die Teilnehmer von meinem Seelen-Business Intensivkurs eingeladen, ihre Erfahrungen mit euch zu teilen.

Schließlich tut es gut zu spüren, dass immer mehr Menschen sich auf diesen neuen Weg begeben.

Heute stelle ich euch Christine Seitz vor, sie begleitet hochsensible Frauen dabei, die Gabe in ihrer Besonderheit zu erkennen und zu leben.

Warum hast du dir ein Seelen-Business entwickelt?

Schon als Kind hatte ich den Wunsch, die Welt zu verändern, weil ich nicht verstehen konnte, warum es so viel Leid auf dieser Welt gibt. Durch den Druck in der Schule und im Leben allgemein hatte ich diesen Wunsch lange Zeit vergessen. Ich hatte schon immer diese tiefe Wissen in mir, dass die Welt ganz anders aussehen könnte, dass viel mehr möglich ist.

Dazu kam der tiefe Schmerz in meinem Inneren über mein Anderssein als hochsensibler, hochsensitiver, introvertierter und vielbegabter Mensch, das ich lange nicht verstanden habe. So hat sich mein Seelen-Business wie von selbst aus meinen Herausforderungen, durch die ich in meinem Leben gegangen bin und dem tiefen Wunsch heraus entwickelt, die Welt zu einem schöneren und liebevolleren Ort für alle zu machen.

Es ist möglich, den Schmerz in seinem Inneren zu beenden und Frieden mit sich selbst zu schließen. Die Selbstliebe ist der Schlüssel zu einem erfüllten Leben. Dieses Wissen möchte ich an alle Frauen weitergeben, die unter ihrem Anderssein leiden und den Wunsch danach verspüren, sich selbst zu leben.

Außerdem wollte und will ich viel Zeit für meine Tochter haben und für sie da sein. Ich finde es schade, dass Frauen sich in herkömmlichen Berufen immer noch zwischen Kind und Karriere entscheiden müssen. Mit einem Seelen-Business können Frauen beides haben.

Und natürlich genieße ich es, meine Arbeitszeit selbst einteilen zu können und mein eigener Chef zu sein.

Wie sieht ein normaler Tag in deinem Leben aus, seitdem du ein Seelen-Business hast?

Um 5.45 Uhr klingelt mein Wecker. Ich bleibe noch ca. 10 Minuten liegen und lasse mir Zeit, in meinem Körper anzukommen, bevor ich aufstehe und ein paar Yoga-Übungen mache.

Um 6.00 Uhr wecke ich meine Tochter auf.

Dann gehe ich für ein paar Minuten hinaus in den Garten. Ich liebe die Stille und die besonders magische Energie am Morgen und stimme mich auf meinen Tag ein.

Zum Frühstück gibt’s einen grünen Smoothie.

Wenn meine Tochter das Haus verlässt, gehe ich unter die Dusche. Ich genieße diese Zeit am Morgen nur mit mir und nutze sie meist zum Meditieren und Schreiben.

Zwischen 8.00 bis 9.00 Uhr erledige ich die wichtigsten Dinge im Haushalt.

Von 9.00 bis 13.00 gebe ich Coaching-Sitzungen am Telefon mit kleinen Pausen zwischendrin.

Nach einer kleinen Pause, meist draußen, beginne ich mit der Zubereitung des Mittagsessens.

Um 14.00 Uhr gemeinsames Mittagessen mit meiner Tochter.

Dann mache ich Pause bis 16.00 Uhr, wo ich mich ausruhe, lese, meditiere, Yoga mache oder rausgehe, je nachdem, worauf ich Lust habe.

Ab 16.00 Uhr erledige ich organisatorische Sachen oder gebe Coaching-Sitzungen.

18.00 Uhr Abendessen. Danach freue ich mich auf einen Spaziergang oder eine kleine Radl-Tour mit meinem Mann.

Um 21.00 Uhr geht’s ab ins Bett, wo ich noch ein paar Yoga-Übungen mache, nochmal meditiere, den Tag ausklingen lasse und mich auf die Nacht einstimme.

Was war die größte Herausforderung, die dir auf dem Weg in dein Seelen-Business begegnet ist?

Die größte Herausforderung nicht nur in meinem Seelen-Business, sondern in meinem gesamten Leben war für mich, mich selbst in meinem Anderssein so anzunehmen und zu lieben wie ich bin. Lange Zeit habe ich geglaubt, dass etwas mit mir nicht stimmt und versucht, immer perfekt zu sein. Heute liebe ich mich von ganzem Herzen so wie ich bin. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wie hast du diese Herausforderung gemeistert?

Indem ich mich immer wieder und immer wieder mit der Liebe in meinem Inneren verbunden habe. Nach und nach habe ich begonnen, meine Gefühle zu fühlen und nicht mehr zu unterdrücken. Ich habe angefangen, mich mit den Augen der Liebe zu betrachten und immer mehr darauf verzichtet, mich zu verurteilen. Ich habe die liebevolle Unterstützung meiner Familie angenommen und viele Seminare besucht und Ausbildungen gemacht, die mir geholfen haben, immer mehr bei mir anzukommen.

Was hast du aus dieser Erfahrung gelernt?

Ich habe mich selbst kennen- und liebengelernt. Ich habe für mich herausgefunden, dass es mir guttut, regelmäßige Zeiten für Meditation und Yoga zu haben, dass ich viel Ruhe und Stille brauche, Zeit für mich alleine, gleichzeitig aber auch viel Abwechslung und Inspiration.

Ich habe gelernt, dass es okay ist, anders zu sein, dass jeder Mensch einzigartig und besonders ist und dass wir im tiefsten Inneren in Wahrheit alle gleich sind.

Ich habe gelernt, dass meine Sanftheit und Zartheit, meine Sensitivität und Sensibilität meine größten Stärken sind.

Ich habe den Schmerz und den Selbsthaß in meinem Inneren beendet und erfahren, dass ich, wenn ich mich selbst liebe, nichts und niemanden ablehnen kann.

Ich habe gelernt, meine Gefühle zu fühlen und anzunehmen und nicht mehr zu unterdrücken.

Ich habe gelernt, dass es okay ist, Unterstützung anzunehmen, dass es ein Zeichen von Stärke und nicht von Schwäche ist.

Ich habe erfahren, dass Liebe wirklich alles heilt und Selbstliebe der Schlüssel zu allem ist.

Was findest du das Schönste an deinem Seelen-Business?

Das Schönste ist für mich, die Momente mitzuerleben, wo sich bei meinen Klienten etwas löst oder eine Erkenntnis einstellt. Von einer Sekunde auf die andere, wie von Zauberhand, verändert sich plötzlich die gesamte Energie und es ist soviel Liebe und Leichtigkeit zu spüren. Das liebe ich.

Könntest du dir vorstellen, ausschließlich von deinem Seelen-Business zu leben oder tust du das schon?

Im Moment kann ich noch nicht ausschließlich von meinem Seelen-Business leben, das ist mein Ziel. Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.

Ich begleite dich im Seelen-Business Intensivkurs schon einige Zeit auf deinem Weg. Gibt es etwas, das du im Intensivkurs gelernt hast, das dir deinen Weg geebnet hat? Wenn ja, was war das?

Für mich war, denke ich, das Wichtigste, kontinuierlich dranzubleiben, einfach weiterzumachen, egal, was die Stimmen in meinem Kopf gesagt haben, egal, welche Umstände sich im Außen gezeigt haben. Dabei hat mich der Intensivkurs durch seine Regelmäßigkeit wunderbar unterstützt.

Was wünschst du dir für deine Zukunft? Was sind deine Pläne?

Ich wünsche mir, dass mein Seelen-Business weiter mit mir aus meiner Liebe heraus wächst.

Ich habe noch ganz viele Pläne. Im Moment bin ich dabei, ein Buch zu schreiben über mein Nahtoderlebnis im Oktober 2013 und meine Erfahrungen danach.

Was würdest du anderen Menschen raten, die Sehnsucht danach haben, ihre Bestimmung zu leben?

Folge deiner Sehnsucht und dem Ruf deines Herzens. Du hast ein besonderes Geschenk auf diese Welt mitgebracht. Es ist Zeit, es mit uns allen zu teilen. Du bist nicht alleine. Es ist okay, Unterstützung anzunehmen. Du musst nicht alles alleine machen und wissen. Fang mit kleinen Schritten an. Die ganze Welt wartet auf dich.

 

christine-seitzChristine Seitz begleitet hochsensible und hochsensitive Frauen dabei, ihr Herz für sich selbst zu öffnen, um so den Schmerz und den Kampf in ihrem Inneren gegen sich selbst zu beenden und das Geschenk und die Gabe in ihrer Besonderheit und Einzigartigkeit zu erkennen und zu leben.

www.christine-seitz.de

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: