Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

15 Tipps für mehr Selbstliebe

Tipps-für-mehr-Selbstliebe

Wenn wir uns mehr Liebe schenken wollen, kann es sich so anfühlen als müssten wir eine Sprache lernen, die wir niemals zuvor gesprochen haben.

Wir müssen etwas schenken, was wir oft selbst nicht bekommen haben.

Wir müssen einen Umgang mit uns erlernen, den wir vielleicht nie erlebt haben.

Wir müssen etwas entwickeln, was in der westlichen Welt selten geworden ist.

Umso wichtiger, dass wir lernen mit uns selbst liebevoll umzugehen. Wenn wir das üben, geht es nicht nur uns selbst besser – wir gehen automatisch viel liebevoller mit anderen um. Die Liebe, die du dir schenkst fließt über und kann mit anderen geteilt werden.

Hier sind 15 Tipps mit Übungen und Anleitungen, die mehr Selbstliebe in dein Leben bringen.

Selbstliebe Tipp 1: Deine Gefühle wahrnehmen

Beginnen wir ganz einfach! Du darfst dir erlauben, deine Gefühle zu fühlen.

So oft verdrängen wir was wir fühlen – oder wir sind es gewohnt, alle Gefühle die nicht angenehm oder passend scheinen, zu kritisieren.

Je mehr wir unsere Gefühle ablehnen, desto mehr schneiden wir die Kommunikation zu unserem Inneren ab. Wir werden uns fremd.

Das nächste Mal wenn ein Gefühl aufkommt – ob angenehm oder unangenehm – nimm es einfach nur wahr.

Begegne deinem Gefühl offen und sei bereit, es zu fühlen.

Schöner Nebeneffekt: Du lernst dich besser kennen und deine Gefühle können fließen.

2015-03-collage-01

Selbstliebe Tipp 2: Mit deinen kindlichen Anteilen sprechen

Egal wie alt wir sind – als erwachsene Menschen besteht unsere Persönlichkeit aus verschiedenen Ebenen.

Jeder von uns hat ein inneres Baby, das sich nach Geborgenheit sehnt, ein Kind das spielen möchte, einen Teenager der Abenteuer erleben möchte und einen Erwachsenen, der seine Bestimmung leben will.

Damit alle Ebenen deiner Persönlichkeit sich wohl fühlen können, bedarf es einer guten Kommunikation.

Beginne mit deinen inneren Anteilen zu sprechen.

Wenn Bedürfnisse und Gefühle aufkommen, die du nicht einordnen kannst, frage dein Inneres: Welcher Anteil von mir will Süßigkeiten essen? Welcher Anteile in mir fühlt sich so überfordert?

Schaffe einen liebevollen Raum, in dem deine Anteile dir ehrlich mitteilen können, wovor sie Angst haben und was sie brauchen, um sich sicher zu fühlen.

Schöner Nebeneffekt: Du lernst noch viel besser für dich zu sorgen, wenn du die Bedürfnisse deiner inneren Anteile erkennst.

Selbstliebe Tipp 3: Dich liebevoll kleiden

Oftmals haben wir gelernt uns „praktisch“ oder „ordentlich“ zu kleiden, wie es uns von außen vorgegeben wird. Wir zwängen uns in das was gerade modisch ist oder steigen morgens in eine Uniform.

Wenn du möchtest entdecke welche Farben, Stoffe und welche Art von Kleidung wirklich zu dir passen.

Worin fühlst du dich wohl, geliebt, sicher und schön?

Beginne ganz langsam nach „deiner Kleidung“ Ausschau zu halten und erlaube dir, immer mehr das zu tragen, was dir ein starkes klares Gefühl dafür gibt, dass du etwas Besonderes bist.

Schöner Nebeneffekt: Wenn du Kleidung trägst die dich reflektiert, bist du dir selbst nahe.

2015-03-collage-06

Selbstliebe Tipp 4: Ehrlich sein

Wir alle haben gelernt wie wichtig es ist, ehrlich zu sein. Doch wir sind nicht immer ehrlich – zu uns selbst.

Wir machen faule Kompromisse, überhören unsere eigenen Bedürfnisse oder überschreiten unsere Grenzen.

Wir versprechen mehr als wir halten können – oder tragen Verantwortung wo es nicht Aufgabe ist.

Erlaube dir, ehrlich zu sein.

Sag nur dann Ja, wenn du Ja sagen möchtest.

Trainiere dein liebevolles Nein.

Schöner Nebeneffekt: Je ehrlicher du bist, desto authentischer werden dein Ausdruck und dein Leben.

Selbstliebe Tipp 5: Deine Grenzen wahren

Für mich als Frau waren Grenzen lange Zeit ein Fremdwort. Ich war daran gewohnt, mich von den Bedürfnissen anderer lenken zu lassen.

Ich dachte: „Ich kann doch nicht so egoistisch sein und es mir gut gehen lassen, wenn so viele Menschen auf der Erde leiden.“

Es wird Zeit, uns nicht länger selbst zu opfern. Denn Selbstaufopferung für andere führt dazu, dass es am Ende allen gleich schlecht geht.

Achte auf deine Grenzen. Achte darauf, was du willst und was nicht.

Kommuniziere deine Grenzen. Teile deinen Klienten, Freunden und Familienangehörigen mit, was sie von dir erwarten dürfen – und was nicht.

Schöner Nebeneffekt: Je besser es dir geht, je mehr Menschen kannst du inspirieren, ihr Leben ebenfalls zu verändern.

2015-03-collage-04

Selbstliebe Tipp 6: Weiche Bewegungen

Finde heraus, welche Bewegungsform deinem Körper gut tut und baue sie in deinen Alltag an.

Nicht alle Körpertypen lieben extrem aktive Bewegungsformen – und manche verlangen danach.

Finde heraus was deinem Körper gut tut.

Bliebe präsent in deinem Körper während du dich bewegst. Schweife nicht ab oder lenke dich mit Musik oder Fernsehen ab. Bleibe im Körper und nimm wahr was du fühlst.

Schöner Nebeneffekt: Durch die Präsenz in deinem Körper stärkst du die liebevolle Beziehung zwischen deinem Körper und dir. Es geht nicht um „Sport“, sondern um ein wohliges verbundenes Sein im Körper.

Selbstliebe Tipp 7: Mit der Erde verbinden

Verbinde dich mindestens einmal am Tag mit der Erde.

Als Mensch ist dein Energiesystem sowohl mit dem Himmel als auch mit der Erde verbunden.

Ähnlich wie bei einer Batterie, die einen Minus- und einen Pluspol hat – beide Pole müssen verbunden sein, damit der Strom fließt.

Genauso ist es bei uns Menschen – erst wenn die Verbindung zur Erde und zum Himmel da ist, fließt unsere Energie.

Schöner Nebeneffekt: Das Verbinden mit der Erde hilft deinem Körper in eine tiefere Balance zu kommen und schenkt deinem Inneren mehr Ruhe.

Selbstliebe Tipp 8: Weich Atmen

Das Weiche Atmen ist so einfach – aber die Wirkung ist einfach unglaublich.

Statt dir eine Atem-Technik aufzuzwingen, darfst du dich beim Weichen Atmen einfach auf deinen natürlichen Atemrhythmus einlassen.

Lehne dich zurück, lass dich in den Körper sinken und lasse deinen Atem fließen.

Genieße wie dein Atem innere Blockaden zum Schmelzen bringt. Der weiche Atem bringt dich in deine Mitte und hilft dir zur Ruhe zu kommen.

Schöner Nebeneffekt: Weiches Atmen geht überall – auch im Büro.

Selbstliebe Tipp 9: Die Liebe deiner Seele annehmen

Jeder Mensch hat eine liebevolle Seele.

Deine Seele ist unendlich liebevoll. Sie hat so viel Liebe zu geben, dass es so aussieht als wäre da ein ganzer Ozean aus Liebe in deinem Inneren.

Du kannst jeden Tag ein paar weiche Atemzüge atmen und die Liebe deiner Seele einatmen.

Erlaube deiner Seele dir ganz nahe zu sein. Lass sie in deinen Körper. Lass sie in dein Leben.

Spüre ihre Weisheit, ihre Kraft und ihre Unterstützung.

Lass dich in die Arme deiner Seele hineinsinken.

Schöner Nebeneffekt: Je mehr Liebe du von deiner Seele annimmst, desto zufriedener und ausgeglichener wirst du.

Selbstliebe Tipp 10: Mittagspause

Es tut gut, einmal am Tag eine Zeit einzuplanen, in der du alles stehen und liegen lässt und dich um dich selbst kümmerst.

Du kannst schlafen, spazieren gehen, meditieren, tanzen oder etwas anderes tun, was dir gut tut.

Erschaffe dir eine Oase der Ruhe!

Schöner Nebeneffekt: Wenn du dir einmal am Tag eine Zeit der Ruhe gönnst, sorgst du dafür dass dein Körper und du ausgeglichener werden.

Selbstliebe Tipp 11: Liebevolle Ernährung

Es gibt so viele Ernährungsregeln – unsere Bücherregale quellen über vor Kochbüchern und Ratgebern. Doch liebevolle Ernährung beginnt in unserem Inneren.

Erlaube dir darauf zu achten, was dir gut tut.

Beginne die hungrigen inneren Kinder in dein inneres Zuhause zu begleiten. Sie brauchen nicht länger durch das Essen ihr Bedürfnis nach Liebe stillen.

Frage deinen Körper was ihm gut tut.

Entwickle eine Ernährung zu dir passt – und sei nicht streng mit dir 😉

Schöner Nebeneffekt: Je mehr du dich liebevoll ernährst, umso mehr Genuss kannst du erleben. Lebensfreude!

2015-03-collage-02

Selbstliebe Tipp 12: Dich mit Menschen umgeben die dir gut tun

Es stimmt dass wir uns nicht alle Menschen in unserem Leben aussuchen – doch wir können darauf achten, uns so weit wie möglich von Menschen zu distanzieren, die ihr Leben in Negativität verbringen.

Der Nachbar der dir die Ohren volljammert, der Kollege der düstere Zukunftsvisionen verbreitet, die Tante die ständig nur über andere lästert – meide diese Menschen, denn sie ziehen dich runter.

Umgib dich mit Menschen, die ihr Leben bewusst leben und die wählen, sich ein liebevolles Leben zu erschaffen.

Ob online oder offline – schließe dich mit anderen zusammen, die kreativ, schöpferisch, liebevoll und bewusst durch die Welt gehen.

Schöner Nebeneffekt: Du wirst inspiriert, fühlst dich angenommen und wertgeschätzt.

Selbstliebe Tipp 13: Tun was dich erfüllt

Immer mehr Menschen spüren, dass sie keine reinen „Arbeiter“ mehr sein wollen. Jeder Mensch trägt ein kreatives Potenzial in sich. Jeder Mensch hat eine Bestimmung, die sich erfüllen möchte.

Du kannst beginnen, deine Bestimmung zu entdecken, in dem du jeden Tag mindestens für eine Stunde etwas tust, was dich zutiefst erfüllt.

Entdecke was dir Freude. Entdecke deine Fähigkeiten.

Meine Erfahrung damit: Als mir meine Seele vor vielen Jahren geraten hat, ich soll tun was mir Freude macht, wusste ich zuerst gar nicht was. Dann fiel mir ein, dass ich als Kind gerne Plätzchen gebacken habe. Also stand ich mitten im Sommer in der Küche und habe Weihnachtsplätzchen gebacken. Schon nach wenigen Tagen sind mir weitere Dinge eingefallen, die mir Freude machen. Es war wie das Graben nach einer Goldmiene – wenn man sie erst einmal erreicht hat, findet man immer mehr.

Schöner Nebeneffekt: Wenn du Freude empfindest, kommst du in eine sehr hohe Schwingung. Dein ganzes Energiesystem beginnt zu leuchten und wird aktiviert. Deine lebendige Kraft erwacht.

2015-03-collage-05

Selbstliebe Tipp 14: Anerkennung annehmen

Es gibt Momente in deinem Leben, da zeigt dir jemand seine Wertschätzung. Das kann manchmal etwas Kleines sein: „Danke fürs Kochen! Danke dass du das erledigt hast! Danke für deine Hilfe!“

Gewöhne dir an, diese Anerkennung die von außen kommt, dankbar anzunehmen.

Spüre wie es sich anfühlt, wenn du wertgeschätzt wirst.

Spüre die Anerkennung und die Liebe, die sich dir zeigen möchte.

Manchmal kommt sie von anderen Menschen, manchmal sind es vielleicht auch Zeichen die dir deine Seele gibt oder ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit, das dich erreicht.

Sei offen für Anerkennung.

Tipp: Falls du ein Seelen-Business hast, sammle positive Rückmeldungen von deinen Klienten und Kunden. Erstelle eine Love-Box in der du alles sammelst, was an positiver Wertschätzung zu dir zurückkommt.

Schöner Nebeneffekt: Keine Sorge, du wirst dadurch nicht größenwahnsinnig – im Gegenteil – du strahlst eine ruhige Selbstvertrauen aus, das einfach sympathisch ist.

Selbstliebe Tipp 15: Deine Erfolge feiern

Gewöhne dich daran, einmal am Tag auf alles zu schauen, was du heute erreicht hast.

Vielleicht magst du abends auf deinen Tag schauen und wahrnehmen, was dir heute besonders gut gelungen ist.

Schau auf das was du gelernt hast. Was wurde dir klar? Was konnte heilen? Was hat sich bewegt?

Mache dir Geschenke oder gönne dir besondere Erfahrungen, um dich zu feiern.

Du bist etwas Besonderes!

Es ist ein Privileg, dir begegnen zu dürfen!

Es ist ein Geschenk, das es dich gibt!

Zeige dir wie besonders du bist und feiere deine Erfolge – nicht nur einmal im Jahr, sondern jede Woche.

Schöner Nebeneffekt: Du entwickelst ein gesundes Selbstvertrauen. Du strahlst eine innere Wärme und Zufriedenheit aus.

2015-03-collage-03

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: