Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

7 Schritte um aus deinem Job auszusteigen

Wir müssen nicht abwarten, bis alle Menschen an Burnout erkranken bevor wir erkennen, dass die meisten heutigen Berufe nicht heilsam für uns sind.

Immer mehr Menschen spüren die Sehnsucht danach, zu tun was sie erfüllt, auf eine Weise die ihnen entspricht. Doch macht es Sinn, deinen jetzigen Job an den Nagel zu hängen?

Hier sind 7 Tipps für deinen beruflichen Neubeginn!

1. Schritt: Bleibe in deinem Job

Der erste Schritt klingt erst einmal paradox, schließlich möchtest du deine berufliche Situation verändern. Oft sind der innere Druck und der Wunsch nach Veränderung so groß, dass wir am liebsten alles hinschmeißen möchten.

Doch radikale Schritte führen selten zu einer wirklichen Veränderung.

Viele die ihren Job überstürzt kündigen, landen ziemlich schnell im nächsten unbequemen Job. Alle Probleme die wir durch die Kündigung loswerden wollten, tauchen im nächsten Job wieder auf. Es ist dasselbe Spiel – auf einer neuen Bühne.

Wahre Veränderung kann nur beginnen, wenn wir uns erlauben, präsent zu werden mit der jetzigen Situation. Das bedeutet, dass du beginnst, deinen jetzigen Job wahrzunehmen.

Viele meiner Klienten haben mich in diesem Moment wütend angeschaut und mir gesagt: „Das will ich nicht! Mein Job ist so stressig, er löst so viel Schmerz und Verzweiflung in mir aus, wie kannst du es wagen mir zu sagen, dass ich das fühlen soll?“

Für einige war unsere Zusammenarbeit in dem Moment zuende – für andere begann in diesem Moment ein neuer Weg.

Es ist möglich, weich zu atmen, und dich ganz behutsam den Gefühlen anzunähern, die dein jetziger Job auslöst. Es ist möglich, nicht länger gegen deinen Job zu kämpfen, sondern ihm bewusst zu begegnen.

Die Kraft die du gebraucht hat, um gegen die unangenehmen Gefühle anzukämpfen ist enorm. Sobald du präsent wirst und deinen Kampf beendest, steht dir eine unglaubliche Menge an Energie zur Verfügung.

Statt gegen das Alte zu kämpfen, öffnest du dich für das Neue.

Tipp 1: Nutze deinen alten Job als Übungsfeld

Beginne weich zu atmen, während du arbeitest. Kehre immer wieder zu deinem Atem zurück, wenn du aus deiner Mitte herausfällst. Übe den unangenehmen Gefühlen liebevoll und bewusst zu begegnen.

job-aussteigen01

2. Schritt: Fühle deine Bestimmung

Das Neue nach dem du dich sehnst, ist nicht irgendwo im außen zu finden, es wartet in deinem Inneren auf dich. Jeder Mensch trägt seine Bestimmung wie ein kleines Samenkorn in sich. Deine Bestimmung wartet auf den richtigen Moment, um sich entfalten zu dürfen.

Deine Bestimmung reagiert nicht auf die üblichen Methoden, die wir oft anwenden, wenn wir etwas erreichen wollen. Wenn du deiner Bestimmung Druck machst, sie erzwingen oder auf raue Weise ans Licht zwingen willst, wird sie dir immer wieder entgleiten.

Damit deine Bestimmung wachsen kann, musst du ihr den Boden bereiten. So wie ein Gärtner im Frühling seine Beete anlegt, so beginnst du deiner Bestimmung durch liebevollen Umgang mit dir selbst Raum zu schaffen.

Je mehr du an dich selbst glaubst, je öfter du mit liebevollen Augen auf dich selbst schaust, umso schneller wird sich deine Bestimmung ans Licht wagen. Sie fühlt sich willkommen, geliebt und eingeladen – sie beginnt von ganz alleine zu wachsen.

Tipp 2: Achte auf die intuitiven Bilder und Wahrnehmungen

Deine Bestimmung teilt sich dir über Gefühle, Träume und Ahnungen mit. Sie erinnert dich daran, was du auf diese Erde mitgebracht hast und sie weckt Gaben und Fähigkeiten die in dir schlummern.

job-aussteigen03

3. Schritt: Verbringe Zeit mit dem Neuen

Als meine vier Jahre jüngere Schwester auf die Welt kam, war ich zunächst ziemlich enttäuscht. Ich dachte ich bekomme eine Schwester die mit mir spielen kann, doch stattdessen lag da nur ein kleines Baby, das weder sprechen noch spielen konnte.

So ungeduldig wie ich damals war erlebe ich heute viele Menschen, die ihre Bestimmung leben wollen. Sie sind bereit, sie wollen beginnen, ihre männliche Kraft schäumt förmlich über – und dann ist da nur eine vage Ahnung, eine Sehnsucht, ein unklares Bild.

Viele verlieren in diesem Moment die Geduld. Statt sich mit ihrem eigenen Bestimmungs-Baby zu beschäftigen, ahmen sie lieber andere nach und versuchen sich nach ihren gedanklichen Vorstellungen ein erwachsenes Seelen-Business zu erschaffen. Doch irgendwie fehlt da etwas. Es wirkt unecht, nicht wirklich authentisch.

Wenn wir wirklich etwas Neues auf die Erde bringen wollen, müssen wir bedenken, dass alles Neue auf dieser Erde erst einmal klein beginnt.

  • Alles was heute klar scheint, begann als vage Ahnung.
  • Alles was heute „normal“ ist, begann als revolutionärer Impuls.
  • Alles was heute erwachsen ist, begann als Baby.

Ich lade dich dazu ein, dich auf spielerische Weise deiner Bestimmung anzunähern. Ich lade dich dazu ein, deiner Bestimmung den Raum zu geben, den du vielleicht in deiner Kindheit und Schulzeit nie bekommen hast. Statt überstürzt nach vorne zu preschen, lass dir Zeit.

Tipp 3: Nimm spielerisch mit deiner Bestimmung Kontakt auf

Beginne deine Bestimmung zu zeichnen, zu malen, zu tanzen oder zu singen. Gib dir die Erlaubnis zu träumen und verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren. Atme weich und nimm die liebevolle Energie deiner Bestimmung wahr. Genieße das Neue.

job-aussteigen02

4. Schritt: Nimm Unterstützung an

Mittlerweile bist du auf dem Weg in eine berufliche Veränderung nicht mehr alleine. Überall machen sich Menschen mit dir gemeinsam auf den Weg. Es gibt unzählige Bücher, Webseiten und Berichte von Menschen, die sich ihr eigenes Business erschaffen haben.

Zwar sind wir noch weit davon entfernt, dass Kinder in der Schule ermutigt werden ihre Bestimmung zu entdecken und zu entfalten. Wir sind noch weit davon entfernt, dass die Dame beim Arbeitsamt zu uns sagt: „Was würde Sie denn wirklich erfüllen?“

Doch es gibt ein Netzwerk, eine neue Bewegung, die jedes Jahr sichtbarer wird.

Es ist leichter, deinen eigenen Weg zu gehen, wenn du über den Tellerrand hinausschaust und bemerkst, dass du nicht alleine bist. Du bist nicht die einzige, die sich danach sehnt zu tun was dich wirklich erfüllt. Du bist nicht der einzige, der sich fragt, wie ein liebevoller beruflicher Weg aussehen würde.

Was mich immer wieder begeistert ist, die gegenseitige Unterstützung von Menschen zu erleben, die ihr Seelen-Business entwickeln. Ob in der Oase oder in meinen Kursen – es gibt ein tiefes Verständnis dafür, dass wir gemeinsam unterwegs sind.

Der Aufbruch in etwas Neues fordert uns heraus, liebevolle Unterstützung anzunehmen. Jeder von uns hat etwas zu geben. Jeder von uns hat einzigartige Fähigkeiten. Wir sind Teil von einem lebendigen Netzwerk, in dem für jeden einzelnen gesorgt ist.

Tipp 4: Nimm Unterstützung an

Welche Form von Unterstützung würde dir im Moment gut tun? Kannst du dir erlauben, Unterstützung anzunehmen, auch wenn du nicht genau weißt, wie du sie findest oder wie du dir das leisten sollst? Bist du offen dafür, dass die Liebe des Neuen dich erreicht?

job-aussteigen04

5. Schritt: Entwickle einen Plan

Als ich mein Seelen-Business vor über zehn Jahren begonnen habe, hatte ich lange keinen Plan. Ich wusste nicht genau, wie sich aus meinen vagen Ahnungen ein handfestes Business werden soll. Notgedrungen beschloss ich alle Ressourcen zu nutzen, die mir damals zur Verfügung standen.

  • Ich hatte: Ein Laptop und ein Telefon
  • Ich konnte: Bildbearbeitung, Schneiden von Videos, Lesen und Schreiben
  • Ich wusste: In meinem Inneren gibt es einen Ort der Weisheit, aus dem Antworten und Lösungen zu mir kommen
  • Ich wollte: Menschen helfen die in ihrem Erwachensprozess stecken

Gleich am Anfang wusste ich, dass es Sinn macht, mein Seelen-Business so zu gestalten, dass ich meine Stärken nutze. Ganz wichtig war für mich, alles zu vermeiden was mich unnötig belastet, überfordert oder einfach nicht zu mir passt.

Nachdem ich die erste Einzelsitzung in meiner Einzimmerwohnung gegeben habe, war mir klar, dass ich nicht der Typ bin, der jeden Tag neue Leute in seiner Wohnung (oder seinem Praxisraum) haben möchte. Als ich meine erste Telefonsitzung gab, wusste ich: „Das ist es! Das passt zu mir!“ Für mich als hochsensibler Mensch fallen alle unnötigen Sinneseindrücke weg und ich kann mich auf das Wesentliche konzentrieren. Ich kann mehr Sitzungen geben, mehr Menschen unterstützen und fühle mich viel wohler dabei.

Mein Partner Matthias hat mir geholfen meine erste eigene Webseite zu basteln und so begann mein Abenteuer. Natürlich saß ich nicht nur untätig herum und wartete, dass meine Klienten vom Himmel fallen. Ich folgte den Impulsen meiner Seele und begann Texte von mir in spirituellen Foren zu veröffentlichen. Und siehe da, durch großzügiges Teilen meiner eigenen Weisheit, kamen immer wieder neue Menschen zu mir.

Heute helfe ich anderen dabei, ihr eigenes Seelen-Business zu planen. Ich erlebe, dass Erfolg nicht davon abhängt, einen perfekten Business-Plan zu haben, mit vielen Zahlen, Tabellen und Diagrammen. Worauf es ankommt ist, ob du dich selbst kennst.

Weißt du, was deine Ressourcen und deine Fähigkeiten sind? Weißt du was dir zutiefst entspricht und was nicht? Es ist dein klares Bewusstsein für dich selbst, deine Weigerung dich zu verbiegen, das den Grundstein für deinen Erfolg bildet.

Tipp 5: Nutze deine Ressourcen

Überlege welche Ressourcen dir heute zur Verfügung stehen. Welches Wissen, welche Fähigkeiten besitzt du? Welche Menschen wären bereit dir zu helfen? Was liegt dir? Was liegt dir nicht? Was macht dir Freude und was nicht?

job-aussteigen05

6. Schritt: Beginne dein Seelen-Business nebenbei

Bei diesem Schritt kann meine persönliche Erfahrung leider nicht als Vorbild dienen, denn ich habe mein Seelen-Business begonnen, nachdem ich mein Studium bereits abgebrochen hatte und jegliche finanzielle Unterstützung weg war. Es hat sich so angefühlt als würde ich vom Zehnmeterbrett ins Nichts springen.

Für die meisten ist dieser Weg nicht das richtige und ich würde es auch niemandem empfehlen.

Im Nachhinein glaube ich, dass ich mir diese Situation geschaffen habe, um meinen Mut zu wecken. Ich wusste, dass ich alles riskiere, dass hinter mir alle Brücken zusammenbrechen. Ich hatte nichts zu verlieren. Es gab keinen Weg zurück, nur den Weg nach vorne. Es gab damals niemanden der mir gezeigt hat, wie das geht – und ob es möglich ist. Ich habe allein auf die Liebe in meinem Inneren gehört, die ihre Arme ausgebreitet hat und zu mir sagte: „Komm, mach den nächsten Schritt, und den nächsten, und den nächsten…“

Die meisten die ein Seelen-Business beginnen, tun das zunächst nebenbei. (Und keine Sorge, es gibt genug Situationen in denen dein Mut gefordert ist, auch wenn du nicht vom Zehnmeterbrett springst.)

Du reservierst jede Woche eine bestimmte Zeit für dein Seelen-Business. Du entwickelst deine Webseite, dein Angebot, du schreibst Texte, malst Bilder oder tust die Dinge, die zu deinem Seelen-Business gehören. Du beginnst Geld für deine Angebote anzunehmen.

Wenn du dich mit deinem Seelen-Business beschäftigst, machst du die erstaunliche Erfahrung, dass es dir Energie schenkt, statt dich müde zu machen. Du fühlst dich erfrischt, belebt, inspiriert – und lebendig. Etwas in deinen Augen beginnt zu leuchten. Da bist stolz darauf, ganz du selbst zu sein. Du verliebst dich in dich selbst.

Tipp 6: Löse dich von der Vorstellung keine Zeit zu haben

Verabschiede dich von all den Tätigkeiten, die du nicht wirklich tun möchtest und nutze die frei gewordene Zeit für dein Seelen-Business. Nimm deine Seelen-Business Zeit ernst. Selbst wenn es Tage gibt an denen du nur still dasitzt, weich atmest und dein Seelen-Business wahrnimmst – nutze deine Zeit jede Woche.

job-aussteigen06

7. Schritt: Gestalte einen fließenden Übergang

Wenn du dein Seelen-Business ernst nimmst und deine Zeit und deine Stärke in sein Wachstum investierst, wird der Moment kommen, wo die tragende Eigenschaft von deinem Seelen-Business erwacht.

Es ist ähnlich wie bei einem Baby. In den ersten Jahren braucht das Baby ganz viel Liebe und Unterstützung von außen. Später kann es seine eigenen Fähigkeiten einbringen. Es kommt der Moment wo dich ein kleines Kind anschaut und dir sagt: „Ich kann das alleine machen!“

Auch bei deinem Seelen-Business kommt der Punkt, wo du auf einmal spürst, dass eine Dynamik entsteht. Vielleicht kommen mehr Menschen zu dir, vielleicht steigen deine finanziellen Einnahmen – es gibt unterschiedliche Zeichen die dich darauf aufmerksam machen, dass dein Seelen-Business tragfähig wird.

Meistens reift in dieser Phase der Wunsch, die Stundenzahl in deinem bisherigen Beruf zu reduzieren, so dass du mehr Zeit mit deinem Seelen-Business verbringen kannst. Manchmal ergibt sich das fast von alleine, denn der Weg ist in deinem Inneren schon reif geworden.

Es ist lohnenswert, deine Übergangsphase großzügig zu planen. Wenn du dich zu sehr unter Druck setzt dass dein Seelen-Business dich finanziell tragen muss, bremst du dich. Auch die Tendenz deinen Schritt in dein Seelen-Business zu lange hinauszuzögern ist nicht förderlich.

Der richtige Zeitpunkt ist da, wenn es dir noch ein wenig zu früh vorkommt (denn du könntest ja noch zehntausend Dinge an deinem Seelen-Business verbessern), aber auch ein klein wenig zu spät, (denn schließlich kannst du es kaum erwarten, dich von der grauen Berufswelt zu verabschieden und deinen Weg zu gehen.)

Tipp 7: Höre auf dein Gefühl

Lerne die Stimme der Angst und fremde Einflüsse, wie zum Beispiel die Meinung anderer, von deiner eigenen inneren Stimme zu unterscheiden. Schreibe deine Wahrnehmung auf und streiche alles durch, was nur aus der Angst kommt, oder was andere dir gesagt haben. Konzentriere dich auf die tiefe Wahrheit, die sich ruhig, klar und liebevoll anfühlt.

Wird es Zeit für einen Neubeginn?

Falls du endlich tun möchtest, was dich wirklich erfüllt und es dir nicht mehr reicht, nur davon zu träumen, lade ich dich zum 8-wöchigen Seelen-Business Intensivkurs ein. Du verwandelst deine Bestimmung in ein Seelen-Business das dich trägt.

intensivkursx600

Infos zum Intensivkurs hier

Die Anmeldung zum Frühbucherpreis beginnt am 16. Februar 2016

Bildquellen: Fotolia | © Epic-Stock-Media, © determined,  © Sergey Mostovoy, © jd-photodesign. Istockphoto | © yulkapopkova, © elfart. Shutterstock | © Dean Drobot

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: