Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Macht ein Seelen-Business glücklich?

In letzter Zeit habe ich ganz viele Einladungen zu Konferenzen erhalten, die sich fast alle mit dem Thema „Die eigene Berufung leben“ beschäftigen.

Ich freue mich total darüber, dass sich immer mehr Leute dafür öffnen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und etwas daraus zu machen. Es ist eine Bestätigung für mich, weil ich seit vielen Jahren Menschen auf diesem Weg begleite und mir oft vorkam wie ein etwas einsamer Pionier in einem völlig neuen Land. Heute werden in diesem neuen Land schon erste Wege gebahnt und kleine Dörfer und Communities wachsen. Wie schön!

Doch die Frage stellt sich: Wird man nur glücklich, wenn man ein Seelen-Business entwickelt? Die (vielleicht etwas überraschende) Antwort möchte ich gerne mit euch teilen.

Hängt unser Glück am Business?

Vor zehn Jahren habe ich in einem Biomarkt in Frankfurt Regale eingeräumt. Ganz ehrlich: Ich habe diesen Job geliebt. Es war irgendwie schön, morgens in den noch leeren Laden zu kommen und nach und nach alles vorzubereiten.

Jeden Tag kamen große Rollies mit Paletten voller Nahrungsmittel. Die wurden mit dem Lastenaufzug in den Keller gefahren und dann schrittweise ausgepackt und in die Regale eingeräumt.

Für mich war diese Arbeit sehr beruhigend. Pakete auspacken und Lebensmittel einräumen. Zwanzig Gläser Apfelmus. (mmmh lecker.) Zwanzig Pakete Spaghettis (mmmh lecker.)

Während dem Einräumen bin ich oft tief in mein Inneres eingetaucht. Es war angenehm die Lebensmittel in den Händen zu haben und oft fühlte es sich so an, als würde ich mich selbst aufräumen, während ich im Laden für Ordnung sorgte.

Es gab Tage, da waren so viele Leute im Laden. Mütter mit ihren (manchmal weinenden) Kindern, ältere Leute mit Gehhilfen, ruhige Einkäufer, gehetzte Bänker die schnell wieder ins Büro zurückeilen mussten.

Und ich war einfach nur da. Wie eine Insel im Ozean.

Um mich herum war alles in Bewegung. Ein Kommen und Gehen. Auf und Ab.

Oft habe ich geübt, jedem Kunden der mich etwas fragt, liebevoll zu begegnen. Ganz besonders, wenn derjenige gestresst oder schlecht gelaunt war. Es war so schön, wie diese Liebe von einem Mensch zum anderen wandert. Manchmal merkte ich direkt, wie mein Gegenüber ruhiger wird und sich wieder entspannt.

Ich habe meine Arbeit nicht als wertlos empfunden und ich habe meine Präsenz, mein Wirken in diesem Biomarkt nicht als sinnlose Arbeit betrachtet. Ich habe mein Sein und mein Tun wertgeschätzt.

Die Folge davon war, dass mich die Betriebsleitung in Vollzeit einstellen und eventuell als Marktleiterin ausbilden wollte 🙂 doch mein Weg verlief in eine andere Richtung.

business-glueck-02

Meine Erfahrung mit dem Seelen-Business

Heute sitze ich am Schreibtisch und schaue hinaus in unseren Garten. Matthias läuft gerade vor meinem Fenster vorbei. Er ist mit der Grabgabel in unseren Nutzgarten unterwegs umd die Erde zu lockern und unsere Beete vorzubereiten.

Ich weiß, dass ich mir heute Zeit nehmen kann zum Schreiben.

Es ist so ein Geschenk. So ein Privileg.

Jeden Morgen fährt ein großer Teil der Bevölkerung hier am Vogelsberg nach Frankfurt – das sind immerhin fast 90 Minuten Fahrtzeit. Und ich sitze hier im Jogginganzug, höre die Vögel singen, meine beiden Hunde schlummern unter dem Schreibtisch in ihrem Körbchen.

Gestern Abend hatte ich eine wundervolle Session mit meiner Seelen-Business Masterclass. Mein Herz ist noch ganz voller Liebe für diese wundervollen Menschen, die sich so mutig auf den Weg machen und ihr eigenes Business entwickeln. Seit dem Jahresbeginn existiert die Gruppe und ich finde es toll, was für ein ehrliches und lebendiges Miteinander in unserem Raum entstanden ist.

Bald findet mein dritter Videowebcast in der Oase statt. Auch die Oase ist ein kleines Wunder für mich. Wer hätte gedacht, dass aus meinem tiefsten Herzen ein so schöner Raum entstehen würde. Gestern dachte ich so nebenbei: Ich habe einen Raum erschaffen der das neue Leben schützt. Hier ist es möglich, sich mit der Seele zu verbinden und es ist möglich, den Weg ins eigene Seelen-Business mit anderen zu teilen.

Mein Seelen-Business erlebe ich mittlerweile wie ein Organ im Körper der Menschheit. Es hat eine ganze bestimmte Aufgabe und es leistet seinen Beitrag.

Doch nun zurück zu meiner Frage: Macht ein Seelen-Business glücklich?

business-glueck-03

Woher kommt unser Glück?

Ganz ehrlich, ich bin heute viel glücklicher als vor einigen Jahren. Doch das liegt nicht in erster Linie an meinem Seelen-Business. Schließlich beinhaltet auch ein Seelen-Business bestimmte Aufgaben, die ich nicht so gerne mache und Momente, die herausfordernd sind.

Wenn sich mein Leben morgen schlagartig ändern würde und ich mein Seelen-Business aufgeben und einen ganz anderen Beruf ausüben müsste, dann würde mir das sicherlich nicht gefallen, aber ich weiß, dass ich mein Glück in die neue Situation mitnehmen würde.

In einer Welt, in der fast alle Menschen ihr Glück in äußeren Formen suchen, habe ich mich dafür entschieden, mein Glück im Inneren zu suchen.

Wenn ich das Leben in meinem Inneren wahrnehme, dann bin ich glücklich. Ich erlebe viele erfüllende Momente – ohne dass es dafür einen äußeren Grund gibt. Ich kann die Augen schließen und in mein Inneres eintauchen und mich zutiefst geliebt und verbunden fühlen.

Es ist mein eigenes Sein was mich erfüllt.

Und egal wohin ich gehe, egal welche überraschende Wende mein Leben zukünftig nehmen wird, mein Sein ist immer mit im Gepäck.

Wenn ich sterbe, kann ich mein Seelen-Business, meine Webseite, meine Kurse und meine Angebote nicht mitnehmen. Was ich mitnehme ist mein Bewusstsein. Ich nehme mit ob ich dem Leben vertraue – oder mich vom Leben getrennt fühle.

Ich nehme mit wer ich bin – nicht was ich habe oder tue.

Was steht an erster Stelle in deinem Leben?

Sehr viel wichtiger als ein Seelen-Business zu entwickeln, ist es für mich die Beziehung zu mir selbst, zu meinem Sein, zu heilen. Deshalb spreche ich von Seelen-Business. Wie das Wort deutlich macht steht die Seele an erster Stelle und das Business an zweiter Stelle.

Natürlich bin ich absolut davon überzeugt, dass es der wahren Natur des Menschen entspricht, sein Potenzial zu entfalten und auf individuelle Weise in die Welt zu bringen. Ich glaube es ist ein ganz liebevoller neuer Weg, der uns erlaubt genau das zu tun was uns entspricht.

Doch ich finde es wichtig, dass wir lernen, unser Glück in jedem Augenblick zu entdecken.

Du kannst in einem Büro sitzen und dein Bewusstsein und deine Liebe mitbringen. Du kannst in einem Laden Regale einräumen und dabei mit dir verbunden bleiben. Du kannst deine Kinder zum Musikunterricht fahren und deinen weichen Atem fließen lassen.

Es ist sehr spannend für mich, dass sich gerade bei denen, die in einem „alten Job“ stecken und beginnen, sich zunächst einmal wieder mit ihrer Seele zu verbinden, ziemlich schnell auch beruflich neue Wege öffnen – während bei anderen die gegen den alten Job ankämpfen oftmals alles still steht.

Ich beende diesen Beitrag mit einer 3-teiligen Frage an dich:

Was steht in deinem Leben an erster Stelle?

Was ist dir wirklich wichtig?

Was nimmst du mit, wenn du gehst?

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: