Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

3 Tipps für deinen Geldfluss

Eine meine frühsten Erinnerungen an meine Kindheit ist, dass ich abends hörte, dass sich meine Eltern streiten. Oft ging es dabei ums Geld. Für mich war damals nicht ganz klar, was Geld eigentlich ist – ich merkte nur, dass es sehr viel Leid verursacht.

Als ich mich selbständig machte, nahm ich meine verletzte Beziehung zum Geld mit. Ich hatte die Einstellung, immer zu wenig zu bekommen. Und genauso war es auch.

Irgendwann hatte ich die Nase voll und dachte: „Ich gebe durch meine Arbeit so viel Liebe in die Welt – warum kommt nichts zu mir zurück?“ Heute teile ich mit dir, wie ich meinen Geldfluss wieder zum Fließen gebracht habe.

Geld ist nicht die Ursache für das Problem

Wie immer wenn ich mit einem Thema nicht weiter komme, habe ich meine Seele um Hilfe gebeten. (Ich finde es so angenehm, wenn man sich erlaubt sich für die eigene innere Weisheit zu öffnen. Wir wissen viel mehr als wir vermuten.)

Das erste innere Bild was auftauchte, brachte mich gleich zum Lachen.

Ich sah ein leuchtendes Wesen, das in einem dreckigen Schlammloch drin saß und von ganz viel Schlamm und Dreck überzogen war.

Als ich näher hinschaute wurde mir klar, dass diese leuchtende Figur das Geld repräsentiert. Je mehr ich es wahrnahm, merkte ich auf einmal eine große Klarheit in dieser Energie. Es fühlte sich fließend, beweglich, lebendig und sehr liebevoll an.

Ich merkte, dass Geld fließen möchte – wie Wasser.

Ich merkte, dass diese liebevolle Energie jeden erreichen möchte – in Freude.

geldfluss-03

Die alten Überzeugungen in den Köpfen

„Hmmm, doch was ist mit dem ganzen Schlamm der am Geld klebt?“, fragte ich meine Seele.

Je mehr ich diesen Schlamm wahrgenommen habe, umso mehr fiel mir auf, dass sich dort viele schmerzhafte Überzeugungen befinden, die unsere Beziehung zum Geld beeinflussen:

Geld muss man durch harte, unerfreuliche Arbeit verdienen.

Es gibt irgendjemanden oder irgendetwas das den Zugang zur Fülle hat und von oben herab entscheidet, wer wie viel bekommt. Jemand anders hat die Macht und den Durchblick, wir werden ausgenutzt.

Das Arbeiten für Geld ist wie das Rasen in einem Hamsterrad. Je schneller man rast, desto früher kommt der Burnout – und man kommt doch nie wirklich dort an, wo man hinmöchte.

Eine der Erfahrungen, die mir all meine Illusionen über „Reiche Leute“ geraubt hat, war die Begegnung mit einem unglaublich reichen Mann, der vor lauter Angst sein Vermögen zu verlieren ständig panisch nach Wegen gesucht hat, sein Geld in Sicherheit zu bringen.

Als ich bemerkt habe, dass fast alle Menschen – egal wie viel sich auf ihrem Konto befindet – ein massives Problem mit Geld haben, war der Wunsch endlich reich zu sein auf einmal weg.

Ich merkte dass ich nicht „viel Geld“ haben möchte (vor allem wenn das bedeutet, genauso unzufrieden zu sein wie vorher), sondern ich möchte mich endlich sicher fühlen und entspannt leben können. Ich möchte das Gefühl haben, dass alles da ist was ich brauche (und eigentlich brauche ich gar nicht so viel…)

Das Gefühl gut versorgt zu sein

In den letzten Jahren habe ich immer wieder daran gearbeitet, meine Beziehung zum Geld zu heilen. Ich habe mein Geld aus der Schlammgrube herausgeholt und gründlich abgewaschen.

Heute habe ich eine sehr entspannte Haltung zum Geld.

Ich freue mich und bin dankbar, wenn es in mein Leben kommt.

Ich tue was mich erfüllt, weil es mir Freude macht.

Es gibt ein tiefes Fundament des Vertrauens in mir. Ich nehme wahr, dass ich versorgt bin, egal wohin ich gehe und ganz egal was rund um mich herum geschieht. Ich schöpfe aus einer tieferen Quelle.

Für mich ist Geld ein vorübergehender Ausdruck von einem ewigen Prinzip:

Du bist versorgt. Was du brauchst kommt zu dir.

Ich bin ziemlich sicher, dass sich unser heutiges Geldsystem wandeln muss und wandeln wird. Wie gut, wenn wir jetzt schon innerlich unsere Beziehung zum Geld klären und lernen aus der tieferen Quelle zu schöpfen.

Die äußeren Formen werden sich wandeln – die Liebe die für uns sorgt, bleibt.

Hier sind 3 Tipps für dich, die deinen Geldfluss in Schwung bringen.

Foto-09.06.16,-10-26-05

Tipp 1: Kläre deine Beziehung zum Geld

Jede wirkliche Veränderung beginnt in deinem Inneren. Zunächst einmal lade ich dich dazu ein, dir darüber klar zu werden, wie deine Beziehung zum Geld momentan aussieht.

Schnapp dir ein großes Blatt, schreibe das Wort „Geld“ in die Mitte und beginne alle Gedanken, Gefühle oder Erfahrungen zu notieren, die dir dazu einfallen. Es muss nicht logisch oder ordentlich sein. Notiere und zeichne, was auftaucht.

Wenn du fertig bist, betrachte dein Bild.

Welche Worte tauchen häufiger auf?

Wie wirkt die Stimmung rund um dein Geld?

Du hast die Energien sichtbar gemacht, die dein Geld bisher umgeben haben. Wenn es sich dabei um positive Energien handelt, kannst du dich freuen – dein Job ist erledigt. Doch wenn es dir so geht wie mir, und dein Geld von einer Menge Schlamm umgeben ist, wird es Zeit dein Geld zu klären.

Ich nutze Energiearbeit, um mich von alten Überzeugungen und einschränkenden Prägungen zu befreien. Schließlich handelt sich dabei lediglich um Energie – und wir entscheiden welche Energien wir in unserem Leben behalten und welche wir verabschieden.

Geführte Anleitung zum Klären

Wenn du mal ausprobieren magst, wie man so eine Klärung für das eigene Geld durchführt, hier ist eine geführte Anleitung dazu. Obwohl es in der Anleitung darum geht, dein gesamtes Business zu klären, kannst du diese Übung ganz einfach auch nur für dein Geld machen.

Tipp 2: Steh zum Wert deines Angebots

Gerade im Bereich Coaching, Beratung oder bei alternativen Heilmethoden gibt es die Tendenz, sich dafür zu schämen, klare Preise für die eigene Arbeit zu entwickeln.

Wie oft musste ich mir anhören, dass ich als spirituelle Person für meine Arbeit kein Geld verlangen dürfte. Wie oft wurde ich dafür kritisiert, dass ich gerade bewusste Menschen dazu einlade, sich ein Seelen-Business zu erschaffen, das sie auch finanziell trägt.

Jetzt viele Jahre später sehe ich die Weisheit in dieser Überzeugung noch viel deutlicher.

Diejenigen, die in ihrem Seelen-Business einen finanziellen Fluss in Gang gesetzt haben, hatten die Möglichkeit, schrittweise aus dem Hamsterrad der alten Berufe auszusteigen – oder gar nicht erst einzusteigen. Ihre Kraft kann in neue Bahnen strömen.

Diejenigen, die nicht bereit waren, sich ganz klar dafür zu entscheiden mit ihrem Tun Geld zu verdienen, halten sich weiter im Hobbybereich auf.

Hier sind ein paar zusätzliche Anregungen für dich:

Entwickle einen stimmigen Preis für dein Angebot

Stimmig bedeutet, dass du dich nicht in ein Extrem begibst, sondern klar ausrechnest, wie viel Geld du zum Leben brauchst, wie viel du arbeiten kannst und möchtest. Daraus berechnest du deinen Stundensatz oder den Preis für dein Angebot.

Schreibe deinen Preis deutlich sichtbar zu deinem Angebot

Immer wieder komme ich mal auf eine Webseite, wo man den Preis für das Angebot suchen muss. Es steht gar nicht da oder befindet sich auf einer völlig anderen Seite. Da dein Preis zur Kommunikation deines Angebots dazu gehört, schreibe ihn zu deinem Angebot.

Mache es einfach, für dein Angebot zu bezahlen

Wenn dich jemand erst anrufen muss, bevor er erfährt auf welchem Weg er dir das Geld senden kann, bremst das deinen Geldfluss. Überlege dir vorher auf welchem Weg dein Geld dich erreichen soll und erkläre deinen Klienten wie sie bezahlen können.

Investiere in dich

Du bringst deinen Geldfluss nicht nur durch deine Bereitschaft in Fluss, Geld anzunehmen, sondern auch durch deine Bereitschaft, in dich und dein Seelen-Business zu investieren. Ob das eine Coachingsitzung ist die du dir gönnst, ein neues Laptop oder ein Onlinekurs – wenn du in dich investierst, kurbelst du dein Wachstum an.

Tipp 3: Bringe ein kostenloses Geschenk in die Welt

Wenn es dir so geht wie mir und du ehrlich daran interessiert bist, anderen Menschen zu helfen, dann gibt es einen Bereich, da spielt Geld keine Rolle.

Du möchtest etwas Teilen, das anderen hilft. Du möchtest etwas in die Welt bringen, was dazu beiträgt, dass mehr Frieden oder mehr Lebensfreude für alle möglich wird.

Mein Tipp für dich ist: Tue es!

  • Schreibe ein freies E-Book
  • Veranstalte einen kostenlosen Webcast
  • Drehe ein hilfreiches Video
  • Schreibe einen Blog der inspiriert

Das unglaublich Schöne ist, dass die Form des freien Gebens eine Dynamik in Gang setzt. Die Besucher deiner Webseite erhalten ein Geschenk, das sie mitnehmen in ihr Leben. Bei manchen wird das Annehmen von deinem Geschenk dazu führen, dass sich etwas in ihrem Leben positiv verändert.

Du hast etwas bewirkt. Du hast geholfen. Das vergisst man nicht so schnell.

Natürlich kannst du das was du kostenlos in die Welt bringst so in Einklang bringen mit deinem kostenpflichtigen Angebot, das sich beides gegenseitig unterstützt.

In deinem kostenlosen Audio ist vielleicht ein Hinweis auf dein Angebot, oder eine weitere Einladung enthalten. In deinem E-Book erfährt man über dein nächstes Seminar…

Der Bereich deines Ausdrucks, der kostenlos und absolut frei in die Welt strömt, wird deinem Seelen-Business dabei helfen zu wachsen. Es ist dieser Bereich der Hingabe, des ehrlichen Gebens, der deinen Geldfluss weiter ankurbelt.

Die Bärenschule für erfolgreiches Coaching

Wenn du spürst, dass es endlich Zeit wird, zu deinen Fähigkeiten zu stehen und sie selbstbewusst in die Welt zu bringen, lade ich dich diesen Herbst zu einem ganz besonderen Onlinekurs ein:

baerenschule-headerx600

In der Bärenschule für erfolgreiches Coaching entwickelst du die Kraft und das Selbstbewusstsein, um endlich zu beginnen. Du brauchst nicht noch eine weitere Ausbildung – du brauchst den Mut zu beginnen!

Mehr über die Bärenschule erfährst du im kostenlosen E-Book

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: