Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Das spirituelle Erwachen – was ist das eigentlich?

Es gibt so viele Menschen die in den letzten Jahren eine tiefgreifende Veränderung in ihrem Bewusstsein erleben und nicht genau wissen, was da eigentlich geschieht.

Wenn man plötzlich spürt, dass die alten Wege nicht mehr stimmig sind, die Gefühle Achterbahn fahren und man am liebsten sein ganzes Leben umkrempeln würde, ist es gar nicht so einfach zu vertrauen.

Da leider noch immer nicht genug über das Erwachen gesprochen und geschrieben wird, gibt es viele Menschen die das Gefühl haben, mit ihnen würde etwas nicht stimmen. Doch dahinter steckt das Erwachen…

Hm, was bedeutet eigentlich „Erwachen“?

Ich beginne am besten damit zu erklären, was ich mit dem Wort „Erwachen“ meine. Wenn du das Wort Erwachen einmal ganz wortwörtlich nimmst, könnte man an das Aufwachen am Morgen denken, das wir jeden Tag erleben. Erwachen bezeichnet den Prozess wenn wir aus dem schlafenden Zustand erwachen und bewusst werden.

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem inneren Erwachen. Damit bezeichnen wir die Phase unseres Lebens in der wir uns aus einem relativ unbewussten Zustand in einen sehr viel bewussteren Zustand entwickeln. Dieser Prozess dauert meistens einige Jahre oder Jahrzehnte und kann ganz schön herausfordernd sein.

Frage 1: Hat das Erwachen ein festes Ende?

Ganz wichtig ist, dass unser Erwachen kein definitives Ende hat. Zwar kannst dafür sorgen, dich mit deinem Erwachen wohl zu fühlen, mehr Lebensfreude und Kreativität zu entwickeln und dein Leben zu genießen. Doch wenn wir es genau nehmen, dann werden wir uns bis in alle Ewigkeit immer weiter entwickeln.

Statt zu glauben, dass wir unser Erwachen hinter uns bringen müssen, sollten wir lieber daran arbeiten, eine entspannte und liebevolle Beziehung zu unserem Erwachen zu entwickeln. Entwicklung kann Freude machen und unser Leben, unseren Beruf und unsere Beziehungen bereichern, wenn wir dafür offen sind.

Frage 2: Erwachen eigentlich alle Menschen?

Ich habe mich viel mit der Erde beschäftigt und beobachte in den letzten Jahren, dass die Grundschwingung der Erde sich ständig verändert. Alle Menschen die auf diesem Planeten leben werden mit der Veränderung konfrontiert. Doch alle Menschen sind unterschiedlich und reagieren auf unterschiedliche Weise auf die Tatsache, dass ihre Welt sich wandelt.

Erwachende Menschen die wissen, dass sie sich in ihrem Erwachen befinden brauchen sich nicht einbilden besser zu sein als andere – doch genauso wenig brauchen wir glauben schlechter zu sein. Jeder sollte sein Bestes geben – für sich und die Welt die sich immer schneller verändert.

Die einsame Reise des Erwachens

Wenn ich über das Erwachen schreibe, habe ich immer den Impuls meine eigene Erfahrung zu erwähnen. Schließlich ist das Thema für mich keine Theorie, sondern gelebte Erfahrung aus den letzten dreizehn Jahren meines Lebens.

Ich erinnere mich daran, dass ich schon als Kind das Gefühl hatte etwas Wichtiges vergessen zu haben. Ich kam mit der oberflächlichen Welt nicht klar. Mir fehlte etwas. Ich konnte zwar nicht sagen was mir fehlt, doch ich spürte, eine tiefe Sehnsucht danach.

Als ich Anfang zwanzig war und gerade mein Kunststudium in Frankfurt am Main begonnen hatte, brach meine Welt auf einmal auseinander. Es war als würde ich neben mir stehen und fragen: „Warum machst du das? Warum arbeitest du so hart für etwas das du gar nicht willst? Warum bist du eigentlich hier auf der Erde?“

Auf der Suche nach Sinn

Auf der einen Seite war es ziemlich schrecklich vor den Scherben meines Lebens zu stehen, auf der anderen Seite fühlte ich eine unbändige Freude darüber, dass der tiefere Sinn meines Lebens wieder bei mir anklopfte.

Ich erlebte einige Jahre in denen ich alles in Frage stellte und beobachtete, dass in meinem Inneren alles durcheinander wirbelt. Meine Emotionen fuhren Achterbahn und ich schwankte zwischen erfüllenden Momenten tiefer Verbundenheit und Momenten gähnender Leere voller emotionalem Schmerz.

Ich suchte nach einem Anker und fand ihn letztendlich – in mir selbst. Ich lernte mich mit dem Weichen Atmen immer tiefer auf den natürlichen Fluss des Lebens einzulassen. Mit den Jahren entwickelte sich eine lebendige Beziehung zu meiner eigenen Seele und zum Leben selbst. Ich bemerkte staunend wie liebevoll das Leben ist.

Frage 3: Was verändert sich durch das Erwachen?

Wenn du mich fragst wie sich mein Leben durch das Erwachen verändert hat, würde ich sagen, dass ich vorher nur 5% von mir gelebt habe. Als hätte ich früher nur ein Buch über mein Leben gelesen und nun bin ich mitten drin, und erlebe mein Dasein wach und voller kreativer Kraft.

Früher war ich oft einsam und habe mich abgeschnitten gefühlt. Heute hat sich ein tiefer innerer Halt voller Verbundenheit gebildet, der mich trägt – auch wenn mal viel los ist. Ich bin viel humorvoller geworden und nehme alles viel gelassener.

Ich glaube übrigens nicht, dass mein Erwachen abgeschlossen ist – ganz im Gegenteil. Ich genieße, dass sich immer tiefere Ebenen erschließen und ich weiter wachsen darf 🙂

Die Symptome des Erwachens

Wenn das Erwachen nur ein kurzer Moment wäre in dem wir die Welt auf neue Weise sehen und dann voller Freude unseren Weg beschreiten könnten, müsste ich wahrscheinlich gar nicht darüber schreiben 🙂 Doch Erwachen bedeutet auch, dass mehr Licht in die dunklen Ebenen des Lebens hineinleuchtet.

Stell dir vor das Bewusstsein von uns Menschen wäre wie ein Hochhaus. Früher haben wir nur im obersten Stockwerk gewohnt wo unsere logisches Denken zuhause ist. Doch das Erwachen ist ein Prozess der die unteren Stockwerke des Bewusstseins aufschließt.

Alle unterdrückten Gefühle, alle unerlösten Erfahrungen und Traumatisierungen die sich in den unteren Schichten unseres Bewusstseins befinden, kommen während dem Erwachen ans Licht. Oh weia! Das hört sich anstrengend an, oder? Ist es auch!

Frage 4: Welche Symptome erlebt man während dem Erwachen?

In den ersten Monaten nachdem mein Erwachen begonnen hatte, erlebte ich auf einmal eine Reihe an Symptomen, mit denen ich vorher nichts zu tun hatte:

  • Angst- und Panikattacken
  • Depressive Verstimmung
  • Stimmungsschwankungen
  • Alles in Frage stellen
  • Allumfassende Unzufriedenheit
  • Keine Lust mehr aufs Leben
  • Orientierungslosigkeit

Aus heiterem Himmel war ich komplett unglücklich, dann wieder voller Freude. Ich fragte mich zunächst ob ich erneut durch meine Pubertät gehe, doch mit der Zeit wurde mir klar, dass in Wellen die unterdrückten Gefühle aus meinem Bewusstsein hochgespült wurden.

Ich merkte wie wichtig es ist, mich auf den natürlichen Prozess des Erwachens einzulassen. Es gleicht einer tiefgreifenden Reinigung, die in rhythmischen Wellen verläuft. Immer wieder öffnet sich ein neues Stockwerk im Bewusstsein, die darin enthaltenen Gefühle werden frei, kommen wieder in Fluss und befreien sich.

Was erwachende Menschen nicht brauchen

Wenn erwachende Menschen sich auf die Suche nach neuen Wegen machen, dann begegnet ihnen oft eine Reihe von Leuten, die ihre eigene Agenda haben. Da gibt es die Gurus die man anbeten und denen man sich unterwerfen muss. (Nicht mehr zeitgemäß finde ich. Vor allem wenn wir das Erwachen als Prozess erkennen, der uns zurückführt in unsere eigene Kraft und Größe.)

Auf der anderen Seite gibt es im herkömmlichen Gesundheitssystem die Tendenz, schnell die Symptome zu unterdrücken, die wir während dem Erwachen erleben. Doch das Erwachen ist keine Krankheit sondern ein natürlicher Entwicklungsprozess, der gefördert, unterstützt und in liebevolle Bahnen gelenkt werden sollte.

Ich finde es gibt immer noch viel zu wenig ganzheitlich denkende Menschen die den Prozess des Erwachens begleiten. Keine perfekten Gurus, keine extremen Spiris 😉 und auch keine Leute die Angst haben vor dem Erwachen oder überhaupt keine Ahnung haben, was da eigentlich im Menschen vor sich geht. Wir brauchen einfache, liebevolle Menschen, die selbst erwachen und die damit verbundenen Herausforderungen nur zu gut kennen.

Erwachen ist ein natürlicher Prozess

Bevor wir uns selbst oder andere erwachende Menschen auf ihrem Entwicklungsweg begleiten können, müssen wir uns bewusst machen, dass das Erwachen ein natürlicher Prozess ist. Es beginnt wenn wir innerlich reif dafür sind.

Das Erwachen ist die Antwort auf den immer lauter werdenden Ruf unserer Seele, die uns einlädt, bewusster zu werden. Manchmal fühlt es sich an als würde uns jemand freundlich stupsen und dazu einladen, neue Wege zu beschreiten. Manchmal fühlt es sich an wie ein Sturmwind der die Grundmauern unserer Existenz zum Wanken bringt.

Wenn wir uns einlassen auf die unglaubliche Kraft aus der unser Erwachen entspringt werden wir feststellen, dass diese Kraft zutiefst liebevoll ist. Wir verstehen das Erwachen erst, wenn wir die Sprache der Liebe wieder lernen.

Frage 5: Was ist die Essenz des Erwachens?

Das Erwachen möchte dich aus allen einschränkenden Mustern befreien. Dein Erwachen schubst dich täglich mehr zu dir selbst. Dein Erwachen klopft solange an die Tür hinter der du deine Einzigartigkeit versteckt hast, bis du aufmachst.

Dein Erwachen sagt: Hey du, wir brauchen dich. Wir brauchen dich wach, lebendig und kreativ. Du kannst dein Leben auf liebevolle Weise gestalten. Du hast etwas Wertvolles zu geben. Wach auf, Liebes!

Eine neue Verbindung mit dir selbst

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg des Erwachens ist das Vertiefen unserer Beziehung zur eigenen Seele und dem Leben selbst. In diesem Video zeige ich dir eine Coachingsitzung bei der ich Corina dabei begleite, sich tiefer mit ihrer Seele zu verbinden. Du bist eingeladen mitzumachen und dich auf neue Weise zu verbinden…

P.S. Weil es mir am Herzen liegt, dass erwachende Menschen liebevolle Begleiter finden, die ihnen dabei helfen ihr Erwachen positiv zu sehen und ihnen einfache Werkzeuge vermitteln mit denen sie ihre Entwicklungsweg in Freude meistern, biete ich dieses Jahr zum zweiten Mal die Ausbildung zum Erwachenscoach an. Die Anmeldung beginnt am 07. Feburar 2017. Die Vorschau zur Ausbildung findest du hier.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: