Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Urvertrauen entwickeln – dich auf der Erde zuhause fühlen

Hast du manchmal das Gefühl, dass dir das grundlegende Urvertrauen fehlt, wenn es darum geht selbstbewusst deinen Weg zu beschreiten?

Du bist nicht alleine! Fast alle Menschen die in unserer westlichen Welt aufwachsen fühlen sich entwurzelt. Zum Glück können wir das tiefe Urvertrauen wieder entwickeln und dafür sorgen, dass wir uns geborgen und sicher fühlen.

Je mehr unser Urvertrauen wächst, umso angenehmer wird unser Leben. Wie das geht möchte ich heute mit dir teilen…

Urvertrauen – unsere Wurzeln heilen

Als ich vor vielen Jahren für einige Monate auf einer kleinen Insel in der Karibik war, fiel mir auf wie gelassen und entspannt die Menschen dort waren. Es kam mir so vor als würden sie tief in ihrem Körper ruhen. Die meisten hatten eine grundlegend positive Einstellung zum Leben und waren in der Lage den Moment zu genießen.

Wie anders sieht es bei uns aus! Oft flippen wir aus wenn die kleinsten Sachen nicht gleich funktionieren. Wenn wir zehn Minuten im Stau stehen könnte man meinen die Welt geht unter. Oft schauen wir pessimistisch auf unser Leben und unsere Zukunft.

Warum ist es so schwer für uns gelassen zu bleiben und dem Fluss des Lebens zu vertrauen? Warum haben wir so viel Angst vor der Zukunft und so wenig Vertrauen?

Wenn ich diesen Fragen folge, merke ich, dass wir in der westlichen Welt sehr einseitig leben. Wir denken viel, beschäftigen uns oft mit elektronischen Geräten und sind selten da wo wir eigentlich sind. Die vielen Möglichkeiten der Kommunikation scheinen uns zu entfremden. Wir sind zwar mit der ganzen Welt verbunden – doch nicht mit uns selbst.

Urvertrauen wächst in deiner weiblichen Seite

Wer sein Leben wieder in vollen Zügen genießen möchte – und das nicht nur im Urlaub wenn wir in Länder entfliehen in denen die Stimmung gelassener ist – muss lernen sein tiefes Urvertrauen wieder zu entwickeln.

Urvertrauen ist etwas das wir nicht „machen“ oder durch Anstrengung erreichen können, sondern etwas das sich entwickelt wenn wir es annehmen.

Deshalb fällt es uns auch so schwer. Denn wir leben in einer Gesellschaft in der wir von klein auf unsere aktive, männliche Seite trainieren, die Leistung erbringen soll.

Es ist die weibliche Seite in unserem Inneren, die weiß, wie man annimmt. Das hat übrigens nichts mit Frausein zu tun. Jeder Mensch braucht beide Elemente des Lebens – das weibliche und das männliche Element – um in Balance zu sein. Die weibliche Seite lädt uns ein, weich und offen zu sein für den tiefen Halt und die Liebe des Lebens.

Die Übung mit dem Stuhl

Vielleicht kennst du die Geschichte schon, ich habe sie schon oft erzählt. Als ich meine Seele um einen Tipp gebeten habe, wie ich mein Urvertrauen entwickeln kann, kam der Impuls mich auf einen bequemen Sessel zu setzen und mich wirklich auf den Halt einzulassen, den der Sessel mir schenkt.

Zuerst fragte ich mich, was das bringen soll. Mich auf einen Stuhl setzen – ha, was für ein Witz! 😉

Doch ich habe es ausprobiert und mich jeden Tag immer wieder für 4-5 Minuten auf meinen Sessel sinken lassen. Am Anfang spürte ich deutlich, wie schwer es mir fiel dem Halt zu vertrauen und mich sinken zu lassen. Doch je öfter ich geübt habe, umso leichter ging es.

Mit der Zeit entwickelte sich ein tiefes Wohlgefühl: „Ahh, ich bin gehalten und geborgen. Ich bin sicher. Da ist etwas das mich hält.“ Die Dauerspannung löste sich und ich konnte bei mir ankommen. Ich bemerkte, dass sich meine grundlegende Haltung veränderte. Auch wenn ich gerade nicht auf meinem Stuhl saß fühlte ich den Halt und die Geborgenheit.

In deinem Körper ankommen

Eine wichtige Komponente des Urvertrauens ist unser Körper. Schließlich ist es unser Körper der uns befähigt überhaupt etwas zu fühlen. Je weiter weg wir von unserem Körper sind, desto entwurzelter fühlen wir uns.

Als ich begonnen habe, mich ganz bewusst für mehr Urvertrauen zu öffnen, fiel mir auf, dass ich meinen Körper höchstens bis zu den Schultern bewohnte. Unterhalb meiner Schultern konnte ich nur wenig fühlen.

Durch das tägliche Weiche Atmen und das regelmäßige Sinkenlassen auf meinen Stuhl war es mir möglich, langsam tiefer in meinen Körper zu sinken. Mein Körper wurde lebendiger. Ich verwandelte mich von einem einseitigen Kopfmensch zu einem fühlenden Körpermenschen.

Heute nutze ich zusätzlich auch Yoga und weiche fließende Bewegungen um in meinem Körper anzukommen.

Mehr Urvertrauen – mehr Lebensfreude

Wenn ich mich mit dem Menschen vergleiche, der ich vor zehn Jahren war, wird mir deutlich wie sehr mein Urvertrauen gewachsen ist. Am deutlichsten wird das in meinem grundlegenden Lebensgefühl: Früher fühlte ich mich oft leer, kalt, unruhig und unsicher. Heute fühle ich mich meistens geborgen, warm, versorgt, behütet und sicher.

Das Fundament das wir durch unser Urvertrauen entwickeln, ermöglicht es uns unsere kreative Energie in die Welt zu bringen und uns zu trauen, unsere Gaben und Fähigkeiten einzubringen. Unser Urvertrauen ist wie eine warme Decke die um unsere Schultern liegt und uns wärmt.

In Situationen in denen uns das Leben herausfordert, hilft uns das Urvertrauen gelassener zu bleiben. Auch wenn wir im dicksten Chaos stecken, sagt eine leise Stimme in uns: „Atme weich und vertraue. Alles wird sich harmonisch ordnen.“

Den Prozess durch Coaching begleiten

Viele Jahre lang habe ich in persönlichen Coachingsitzungen meine Klienten dabei begleitet ihr Urvertrauen wieder zu entwickeln. Zwar gebe ich seit Jahren keine individuellen Sitzungen mehr, aber da ich mit euch teilen wollte wie ich arbeite, habe ich vor kurzem eine Coachingsitzungen gegeben und für euch aufgenommen.

In dieser Sitzung ging es darum im Körper anzukommen und auf der Erde wirklich zuhause zu sein. Da vieler unserer tiefen Prägung etwas mit unserer Geburt zu tun haben, lösen wir dabei auch Geburtsmuster auf.

Wenn du magst kannst du die Übungen in der Sitzung mitmachen und damit dein eigenes Urvertrauen trainieren.

Falls dir das Video gefällt kannst du meinen Youtube-Kanal abonnieren.

P.S. Für alle die gerne andere Menschen auf ihrem Entwicklungsweg begleiten wollen findet dieses Frühjahr die 6-wöchige Ausbildung zum Erwachenscoach statt. Die Anmeldung zum Frühbucherpreis ist ab 07. Februar 2017 möglich. Wenn du rechtzeitig erinnert werden möchtest, trage dich für meinen Newsletter ein!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: