Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Hältst du deine Stärke aus?

Erlebst du in der letzten Zeit öfter mal einen intensiven inneren Druck? Hast du das Gefühl, nicht weiter zu kommen und wirst plötzlich wütend? Oftmals verbirgt sich in diesen Erfahrungen unsere wahre Stärke.

Warum fühlt es sich so unangenehm an, wenn unsere Stärke zum Vorschein kommen möchte? Wir haben so lange gelernt unsere Stärke zu kontrollieren und zu unterdrücken, dass es schwer fällt, sie fließen zu lassen.

Zum Glück können wir lernen, unsere eigene Stärke wieder wertzuschätzen und einzubringen. Heute möchte ich mit euch teilen, wie das geht…

Wenn unsere Stärke fließen will

Vor kurzem habe ich mehrere große Projekte vorbereitet und je mehr ich mich damit beschäftigt habe, desto mehr spürte ich eine große Begeisterung. Ich liebe es, neue Potenziale wahrzunehmen und auf die Erde zu bringen.

Doch beim Arbeiten an meinen Projekten machte sich auf einmal ein innerer Druck bemerkbar. Ich hatte das Gefühl nicht genug Zeit und nicht genug Raum für alle anstehenden Aufgaben zu haben. Es fühlte sich an als würde es immer mehr, immer mehr und immer mehr.

Mein Erstaunen war groß als ich wahrnahm, dass es nicht die Aufgaben sind, die mir Druck machen, sondern meine eigene Kraft, die durch mich strömen wollte. Je mehr ich mich entwickle, umso mehr Stärke möchte fließen. Der Druck entsteht da, wo ich meine eigene Kraft noch nicht vertrauensvoll fließen lasse.

Das Bild das in mir auftauchte war ziemlich lustig: Ich sah mich als Flussbett, dass sich ängstlich zusammenzieht, weil eine große Menge Wasser durchströmen möchte. Je enger das Flussbett wurde, desto größer wurde der Druck.

Die Lösung? Auch wenn mein Verstand sich gerne auf die To-Do-Listen gestürzt hätte, lehnte ich mich erstmal zurück, ließ meinen Atem weich strömen und begann meine Stärke ganz bewusst wahrzunehmen. Nach einiger Zeit merkte ich, wie mir diese neue Kraft vertraut wird. Es wurde leichter, mich zu entspannen und meine Kraft fließen zu lassen.

Erstaunlicherweise merke ich seitdem, dass mir alles viel schneller von der Hand geht. Es ist mehr Kraft da. Jede Handlung hat mehr Tiefe und mehr Wirkung in der Welt. Wer hätte gedacht, dass Entspannung dazu führen kann, dass mehr erledigt wird?

Ist unsere Stärke liebevoll?

Es ist so wichtig, dass wir uns mit unserer Stärke verbinden und lernen, ihr zu vertrauen. Ich glaube nämlich, dass wir heute ein ziemlich schräges Bild von Stärke haben.

Wen wir an Stärke denken, dann sehen wir herzlose Machtmenschen vor uns die ihren Kopf auf Kosten anderer durchsetzen, wir sehen wie körperliche Stärke genutzt werden kann um andere zu verletzen und wir sehen die Stärke von Maschinen, die unsere Erde zerstören.

Es ist kein Wunder, dass viele von uns sehr misstrauisch sind, wenn es um Stärke geht. Es gibt auch gerade im spirituellen Bereich die Tendenz, nur das Weiche, nur das Sanfte zu leben und die Urkraft und Stärke völlig auszublenden.

Doch Stärke ist im Grunde eine völlig unschuldige, reine Energie. Stärke ist reine Lebenskraft. Ob diese Stärke liebevoll oder zerstörerisch wirksam wird, ist abhängig davon, wie wir mit dieser Stärke umgehen.

Stärke kann vieles:

  • Aufbauen
  • Neues entwickeln
  • Brücken bauen
  • Ermutigen
  • Heilen
  • Verbinden
  • Klären
  • Entwicklung fördern
  • Weisheit in die Welt bringen
  • Klare Grenzen schaffen
  • Heilsame Räume öffnen
  • Friedvolles Miteinander fördern

Was ist unsere Stärke eigentlich?

Jeder Mensch besitzt Stärke. Ganz egal, ob wir uns für stark halten oder für schwach – jeder von uns ist natürlicherweise stark 🙂 Schon in unserer frühen Kindheit machen wir Erfahrungen, die unsere Beziehung zu unserer eigenen Stärke prägen.

Kommen wir in ein Umfeld, in dem Stärke gewaltvoll genutzt wird? Sehen wir, wie zerstörerisch Stärke sein kann? Dann verschließen wir uns und bremsen den Fluss unserer eigenen Stärke. Wir glauben, dass jede Art von Stärke gefährlich ist.

Manchmal lernen wir aber auch, dass Stärke bedeutet, immer stärker zu sein als andere. Wir lernen, dass wir ständig im Konkurrenzkampf mit dem Rest der Welt sein müssen und halten angstvoll an dieser scheinbaren Stärke fest.

Ob wir unsere Stärke fürchten und als etwas Negatives sehen oder ob wir glauben wir müssten immer stark sein – auf Dauer hindern uns diese alten Überzeugungen daran, unser Leben in vollen Zügen zu genießen.

Fürchten wir unsere Stärke, dann haben wir tatsächlich oftmals wenig Energie, fühlen uns dauerhaft müde und können uns nicht aufraffen uns zu bewegen oder etwas zu gestalten. Es fällt uns schwer uns auszudrücken. Alles im Inneren bremst.

Haben wir das Gefühl immer stark sein zu müssen, geraten wir leicht in einen Dauerstress. Immer aktiv sein, immer Leistung erbringen, immer alles wissen, immer gut dastehen – wow, das ist auf Dauer so anstrengend. Der Burnout ist vorprogrammiert.

Kontakt zu deiner Stärke

Wenn dein Körper ein Instrument wäre, dann könnte man deine Stärke als die Musik bezeichnen, die durch dieses Instrument hörbar wird.

Deine Stärke bringt etwas zum Vorschein was vorher nicht da war.

Deine Stärke ist schöpferische Kraft.

Selbst wenn du nur still dasitzt und weich atmest, strömt deine Stärke unaufhörlich durch deinen Körper. Sie ordnet, heilt und belebt deinen Körper. Sie leuchtet durch deine Augen. Sie bewegt deinen Körper.

Deine Stärke strömt über deinen Körper hinaus und füllt den Raum um dich herum. Andere Menschen spüren deine Ausstrahlung, sie nehmen die Stärke wahr, die durch dich strömt.

Deine Stärke kann sich anfühlen wie ein wunderschöner großer Baum. Sie kann Halt geben und tiefe Weisheit ausstrahlen. Deine Stärke kann Heilung und Erneuerung bewirken – einfach nur weil du da bist.

Wenn du beginnst, deine Stärke in jedem Atemzug zu spüren und fließen zu lassen, wirst du schnell bemerken, dass alles was du tust eine größere Wirkung bekommt. Du und dein Leben – ihr blüht auf.

So wie jedes Frühjahr die Kraft der Natur durch unsere Pflanzen strömt und sie zum Wachsen bringt, so wird deine Stärke dich zum Wachsen bringen. Da ist so vieles in dir, was sich entwickeln möchte.

Frieden schließen mit deiner Stärke

Oftmals beginnt die Annäherung an unsere Stärke mit einer tiefen inneren Vergebung. Wir spüren was wir getan haben, was nicht balanciert war – oder wir spüren was wir unterlassen haben, obwohl es richtig gewesen wäre es zu tun.

Es ist okay, dass wir in der Vergangenheit nicht immer perfekt waren 😉

Es ist okay zu sehen, dass wir uns geirrt und auf Abwege geraten sind.

Doch wir leben in einer Zeit, die uns einlädt, uns selbst und anderen zu vergeben und neu zu beginnen. Es wird Zeit, dir selbst eine neue Chance zu geben.

Je nachdem wie lange wir unsere Stärke unterdrückt haben, kann es zu kleinen emotionalen Explosionen kommen, während wir unsere Stärke wieder fließen lassen 😉 Keine Angst, das geht vorüber. Je mehr wir das innere Flussbett von altem Unrat befreien, umso harmonischer wird der Fluss unserer Stärke fließen.

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die schon seit vielen Jahren dabei sind, sich innerlich für Heilung zu öffnen? Du hast daran gearbeitet, dich wieder für das Leben zu öffnen – für deine Stärke. Und nun wird es Zeit, dir zu vertrauen und zu beginnen, deine Stärke fließen zu lassen. Die Zeit ist reif!

Atme weich und spüre deine Stärke, die wieder fließen möchte.

Spüre wie Härte zu schmelzen beginnt.

Es entsteht Raum für das Neue. Raum für dich.

Deine Stärke bringt etwas völlig Neues in die Welt. Etwas auf das wir gewartet haben. Etwas das bisher fehlte.

Dein Klang, deine Präsenz fügt sich ein in unser Orchester.

Danke dass es dich gibt –

Trau dich stark zu sein.

P.S. Im Herbst 2017 findet mein 6-wöchiger Onlinekurs Löwentreffen statt, bei dem es unter anderem darum gehen wird, deine wahre Stärke wieder fließen zu lassen.

Denn wer ein Seelen-Business erschaffen möchte und in Freude arbeiten will, der braucht vor allem – Stärke. Möchtest du deine Löwenkraft erwecken?

Die Vorschau ist jetzt online.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: