Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Lebe deine Bestimmung

Entwickle ein Seelen-Business das dich trägt

Trage dich ein und erhalte den Bestimmungsfinder & wöchentliche Inspirationen via E-Mail

Der Bruch in der alten Welt

Neulich sah ich ein Interview, in dem Menschen auf der Straße gefragt wurden, ob sie sich sicher fühlen. Die meisten sagten Nein, und wenn sie nach Gründen gefragt wurden, konnten sich nicht viel dazu sagen. Es ist ein Gefühl, sagten die meisten.

Als erwachende Menschen können wir natürlich verstehen, was hinter diesem Gefühl steckt. Wir nehmen täglich wahr, wie alte energetische Strukturen die unsere Realität bisher gehalten haben, wegbröckeln.

Wenn wir die Zeit der Veränderung in Leichtigkeit erfahren wollen, dann müssen wir jetzt ein paar wichtige Dinge trainieren. Was uns in unsicheren Zeiten Sicherheit schenkt, das möchte ich heute mit euch teilen…

Leben auf Schienen – früher war alles anders

Kannst du dich daran erinnern, dass vor 10 oder 20 Jahren die Realität noch sehr viel stabiler war als heute? Es fühlte sich eher an als würde man in einem fest verschlossenen Raum leben. Klare Wände, klare Grenzen, klare Bahnen.

Die Enge des alten Bewusstseins war zwar nicht immer einfach, aber sie hat uns auch eine Menge Halt gegeben. Wir haben uns darauf verlassen, dass bestimmte Dinge einfach so sind, wie sie sind.

Und heute? Wow, die letzten Jahre haben eine Explosion der Veränderung mit sich gebracht und auf allen Ebenen gerät momentan alles ins Wanken. Es gibt immer weniger auf das wir uns verlassen können – zumindest was die äußere Welt betrifft.

Unbewusstheit als Normalzustand

Die meisten Menschen haben noch immer eine innere Haltung, die ich eher als Unbewusstheit bezeichnen würde. Sie leben vor sich hin, streben ein Ziel nach dem anderen an und nur ganz selten sind sie wirklich präsent, fühlen und bringen ganz bewusst etwas in die Welt ein.

Diese Unbewusstheit war lange Zeit der Normalzustand. Wir alle kennen das nur zu gut, denn die meisten von uns waren selbst darin – oder fallen ab und zu nochmal hinein 😉

Solange die alten Strukturen von außen festen Halt gegeben haben, konnte man sehr gut ziemlich unbewusst durchs Leben gehen. Alles wurde von außen bestimmt. Alles wurde von außen vorgegeben.

Doch nun fällt der äußere Halt immer mehr Weg. Viele Menschen erwachen und lernen ihre Stärke im eigenen Inneren zu finden. Sie werden immer bewusster, immer präsenter. Doch es gibt immer noch eine Mehrheit von Menschen die auf den Schienen der Unbewusstheit weiterrollt. Und nun enden die Schienen.

Was Erwachen wirklich bedeutet

Diejenigen von uns, die spüren dass es Zeit wird neue Wege zu beschreiten, wir nehmen deutlich wahr, wie wichtig es ist den Halt in unserem eigenen Inneren zu finden. Wir verbinden uns auf neue Weise mit der Erde und beginnen aus unserer eigenen Quelle zu schöpfen.

Erwachen bedeutet, dass wir uns freiwillig aus dem alten Bewusstsein und dem dazugehörigen Verhalten herauslösen und uns zutiefst verändern.

Statt uns von außen steuern zu lassen, nutzen wir unsere Intuition. Wir fragen: „Was ist mein Weg?“ Wir fragen: „Was habe ich zu geben? Wie kann ich mich einbringen?“ Statt uns begrenzen zu lassen, überschreiten wir täglich innere Begrenzungen.

Bewusst in der Welt bewegen

Als ich in Frankfurt studiert habe und aus einer Kleinstadt dorthin umgezogen bin, haben einige Freunde immer wieder über mich gelacht, weil ich jedesmal, wenn ich mich in der Stadt bewegt habe, meiner Intuition gefolgt bin.

Einmal sagte ich zu einer Freundin mit der ich früh morgens auf dem Weg nach Hause war: „Komm wir bleiben einen Moment hier stehen.“ Denn ich wusste, es war nicht sicher, weiterzugehen. Und in der Tat gab es genau einen Block weiter Krawall.

Meiner Intuition zu folgen und immer darauf zu achten, dafür zu sorgen, dass ich so sicher wie möglich durch den Dschungel der Stadt durchkomme, war selbstverständlich für mich. Man kann spüren, wenn die Stimmung geladen ist und einen großen Bogen darum machen.

Heute ist dieser siebte Sinn sicherlich noch viel wichtiger als jemals zuvor. Egal ob wir in der Stadt leben oder irgendwo draußen auf dem Land. Bevor wir aus dem Haus gehen, können wir wahrnehmen, was los ist. Wir können darauf achten niemals unbalanciert loszugehen. Uns nicht von Panik, Wut oder Stress treiben zu lassen, sondern darauf zu achten uns aus der Mitte heraus zu bewegen.

Wackelige Strukturen

Ich empfinde unser menschliches Leben als unglaublich kostbar. Wir sind es wert, dass wir achtsam und bewusst unseren Weg durch diese Welt gehen. Wir brauchen uns nicht angstvoll zusammenziehen, sondern wir dürfen lernen bewusst und stark zu werden.

Da die Strukturen der Realität immer bröckeliger werden, kann es immer leichter passieren, dass Menschen ausrasten, gewaltvoll werden und schlechte Entscheidungen treffen. Wir sollten daher nicht blind und naiv durch die Welt schlendern, sondern lernen, wie wir mitten im Chaos sicher unseren Weg finden können.

Oftmals passiert da etwas Schlimmes, wo viele unbewusste Menschen zusammenkommen und Dinge aus oberflächlichen Motiven tun, also z.B. einfach nur „Spaß“ haben wollen um aus der Realität zu flüchten o.ä. Man kann oft beinahe spüren wie wackelig und gefährlich solche Aktionen sind.

Warum ist das so?

Weil diese Verhaltensweisen zu einem alten Bewusstsein gehören, das nicht mehr tragfähig ist. Es kann diese Exzesse nicht mehr halten und ausgleichen. Daher wird man immer schneller mit den Auswirkungen des unbewussten Handelns konfrontiert.

Was ist sicher und was nicht?

Während das alte System wegbröckelt, können wir wahrnehmen, dass ein neues Bewusstsein und damit auch eine neue Sicherheit entsteht. Je mehr wir uns einlassen, desto sicherer sind wir.

Das bedeutet längst nicht, dass wir dann nur noch im siebten Himmel schweben und den ganzen Tag nur lachen 😉 . Aber es bedeutet, dass eine neue, tiefere Qualität in unser Leben tritt, die vorher nicht oder nur selten zu spüren war.

Das neue Bewusstsein beginnt mit einer sehr viel größeren Bewusstheit. Wir nehmen sehr viel mehr wahr. Was wir heute im alten Bewusstsein als „hochsensibel“ bezeichnen ist eigentlich der neue Normalzustand 😉

Das neue Bewusstsein lädt uns dazu ein, der Liebe in unserem Inneren zu folgen. Statt aus niederen Motiven zu handeln, darf jede Handlung aus Liebe geschehen. Statt uns zu verbiegen um in ein altes System zu passen dass sowieso nichts mehr taugt, können wir uns Schritt für Schritt einen neuen Weg zeigen lassen.

Das Geschenk deiner Intuition nutzen

Während sich alles immer schneller bewegt haben wir die Möglichkeit immer wieder intuitiv wahrzunehmen, was unser nächster Schritt ist. Statt im Verstand zu hängen und alten Vorstellungen zu folgen, können wir offen bleiben und jeden Tag aufs Neue wahrnehmen wohin unser Weg uns führt.

Als ich vor Jahren auf meinen Weg gefunden habe, kamen viele angstvolle Gedanken auf, die mich in der scheinbaren Sicherheit zurückhalten wollte. Doch als ich tief in mein Herz hinein gespürt habe, merkte ich, dass der alte Weg, der sich gegen die Erde, gegen unsere Gesundheit und oftmals gegen die Liebe richtet, in Wahrheit alles andere als sicher ist.

Und wenn der innere Zweifler bei dir anklopft und dir weismachen möchte, dass dein Suchen nach deinem Weg, das vielleicht noch nicht das erwünschte Ergebnis gebracht hat, nichts taugt, dann erinnere dich daran dass du ein neues Bewusstsein trainierst. Und darin liegt Sicherheit für die Gegenwart und deine Zukunft.

Wer seinem Herzen folgt und den neuen Weg einschlägt, den das Leben uns weist, der entscheidet sich für eine neue Sicherheit. Lebendig, in Bewegung, täglich neu – unendlich liebevoll.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hier gibt es noch mehr: