Zum Inhalt springen

Wie du dir ein Zuhause erschaffst, das deiner Seele entspricht

Lea Hamann

Heute Morgen habe nach dem Aufwachen durch die große Balkontür in unserem Schlafzimmer in unseren Garten geschaut.

Die Bäume haben mir mit ihren Zweigen sanft zugewinkt und mir guten Morgen gesagt.

Ich kann mich gut daran erinnern wie bei mir vor Jahren – damals haben wir noch in unserer kleinen Wohnung in der engen Altstadt von Königstein gewohnt – der Wunsch aufkam, morgens aufzuwachen und in die Natur zu schauen – statt auf die Hauswand unserer Nachbarn.

Das Potenzial für unser Haus habe ich schon vor langer Zeit wahrgenommen – und ich bin glücklich darüber, dass ich dieses Potenzial gemeinsam mit meinem Partner Matthias in mein Leben gebracht habe. Möchtest du wissen, wie wir unser Haus erschaffen haben?

Das Gefühl, nirgendwo zuhause zu sein

Da es in meinem Leben viele Phasen gab, in denen ich mich heimatlos gefühlt habe – ich habe in meiner Kindheit unzählige Umzüge mitgemacht – habe ich mich nie irgendwo wirklich zuhause gefühlt.

Auch wenn ich längere Zeit irgendwo gewohnt habe, so habe ich nirgendwo Wurzeln geschlagen. Innerlich war mein Koffer immer gepackt und ich war immer bereit, wieder umzuziehen.

Ich hätte mir damals nicht vorstellen können, mich irgendwo niederzulassen und ein Haus zu haben. Schon beim Gedanken daran blieb mir die Luft weg und ich hatte das Gefühl, jemand will mir meine Freiheit nehmen.

Das innere Zuhause entdecken

Erst als ich angefangen habe, mich mit der Liebe meiner Seele zu verbinden, habe ich entdeckt, dass es viele Anteile in mir gibt, die sich danach sehnen, irgendwo ankommen zu dürfen und zuhause zu sein.

Meine Seele hat mir gezeigt, dass es eine Form von Liebe ist, die ich wieder annehmen darf. Zunächst habe ich mein liebevolles Zuhause in meinem Inneren wahrgenommen und mich daran gewöhnt.

Anstatt mich gefangen zu fühlen, bemerkte ich wie gut es mir tut, mich tief und sicher gehalten zu fühlen. Ich habe mich für die Verbindung zur Erde geöffnet, mich tiefer in meinen Körper sinken lassen – und auf einmal konnte ich auch das Potenzial für ein äußeres Zuhause spüren.

Das äußere Zuhause entdecken

Als ich unser Haus zum ersten Mal gefühlt habe, war es einfach nur ein Gefühl. Ich spürte, dass ein liebevolles, naturverbundenes Haus auf uns wartet und sich auf uns freut. Es fühlte sich warm und ruhig an.

Ich habe begonnen, mich jeden Tag mit unserem Haus zu verbinden. Es tat gut, es einfach nur wahrzunehmen und mir Zeit zu lassen, mich an diese liebevolle Energie zu gewöhnen. Jeden Tag wurde mir unser Haus vertrauter.

Je öfter ich mich mit unserem Haus verbunden habe, umso mehr spürte ich, dass es in unser Leben kommen wird. Ich begann mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass wir bald in einem Haus wohnen werden.

haus5

Alte Glaubensmuster aus dem Weg räumen

Natürlich konnte ich dieses Haus nicht sofort annehmen. So vieles musste erst heilen und so viele alte Grenzen durften sich lösen. Zum Beispiel dachte ich, dass wir als Freiberufler nicht in der Lage sind, ein Haus zu finanzieren.

Ich hatte die Vorstellung, dass nur „normale“ Menschen mit einem „normalen“ Beruf in der Lage sind, Häuser zu kaufen. Immer wieder habe ich mir erlaubt, diese alten Glaubensmuster zu entlassen.

Mit der Zeit spürte ich, dass es auch für uns möglich ist, ein Haus zu haben. Je mehr ich davon überzeugt war, umso mehr Türen gingen im außen auf. Unsere Steuerberaterin äußerte sich positiv, wir haben eine liebevolle Bank gefunden und Eigenkapital hat sich angesammelt.

haus4

Matthias und Lea – ein Schöpferteam

Ich glaube, wir konnten unser Haus relativ leicht in unser Leben kommen lassen, weil Matthias und ich es gemeinsam erschaffen haben. Jeder von uns hatte bestimmte Ängste und innere Widerstände – doch gemeinsam haben sich unsere Stärken ergänzt.

Ich habe mich vor allem um die weibliche Seite der Schöpfung gekümmert, darum die innere Beziehung zu diesem neuen Potenzial zu entwickeln und darum, das neue Potenzial energetisch auf die Erde zu bringen und hier zu verankern.

Matthias hat mit seiner Überzeugung, dass wir das schaffen, dem ganzen Projekt Kraft gegeben. Dann gab es kurz bevor wir unser Haus wirklich kaufen konnten noch eine Herausforderung: Andere Bewerber hätten es uns beinahe vor der Nase weggeschnappt.

Matthias hat sich hingesetzt und erlaubt, dass sich die Situation zum Besten aller Beteiligten klärt – die anderen Bewerber haben über Nacht ein für sie viel besseres Angebot bekommen – und wir konnten unser Haus kaufen.

Lea Hamann

Schritte im außen gehen

Natürlich haben wir uns nicht nur aufs Sofa gesetzt und Energiearbeit gemacht, es gab auch Schritte im außen, die wir gehen mussten. Da wir jedoch durch die Energiearbeit innerlich den Weg gebahnt haben, ging im außen alles sehr leicht.

Wenn man erschafft, spürt man wie das Neue ins Leben kommt. Wir haben gemerkt, dass unser neues Haus bereits da ist. Natürlich war es für uns dann nicht mehr ganz so nervenaufreibend, Gespräche mit der Maklerin oder der Bankangestellten zu führen.

Dadurch dass wir uns immer wieder für den liebevollen Weg geöffnet haben, sind uns überall Menschen begegnet, die man einfach liebhaben musste. Die ehemalige Hausbesitzerin von unserem Haus macht ebenfalls Heilarbeit und war uns sofort sympathisch, die Maklerin war angenehm und die Beraterin bei unserer Bank war wie eine Freundin, die uns in allen Fragen gut beraten hat.

Die Seele führen lassen

Wenn man sein Leben erschafft und neue Potenziale einbringt, ist es nicht der Verstand mit all seinen Einschränkungen und Vorbehalten, der unseren Weg bestimmt – sondern es ist die Seele, die uns hilft ein Leben zu erschaffen, das uns erfüllt.

Natürlich gab es herausfordernde Momente, doch im Großen und Ganzen haben wir uns immer wieder in den Halt der Seele sinken lassen und ihrer Führung vertraut. Wir wussten, dass wir nicht alleine sind. Wir konnten uns auf den Schöpfungsprozess einlassen.

Die Freude am Erschaffen begleitet mich weiterhin. Egal ob es sich um mein Seelen-Business handelt oder um einen neuen Liegesessel – mein Leben entsteht indem ich neue Potenziale einbringe und wachsen lasse.

Nun möchte ich dich dazu einladen, dir ein Leben zu erschaffen das du liebst!