Zum Inhalt springen

Zerstörerische Energien – wie wir die dunkle Seite des Lebens erlösen

Viele glauben, Menschen die sich für spirituelle Dinge interessieren sind automatisch naiv und glauben, dass alles im Leben rosarot ist.

Auf unserem Weg werden wir jedoch immer wieder aufgefordert, der dunklen Seite des Lebens zu begegnen.

Es genügt nicht, mehr Liebe anzunehmen und uns mit dem neuen Bewusstsein zu verbinden – wir müssen auch den dunklen Energien gegenübertreten und lernen, sie aus unserem Leben zu entlassen.

Inzwischen macht es mir Freude, dunkle Energien zu entdecken und aufzulösen. Je mehr wir uns auch dieser Seite unseres Lebens stellen, umso stärker werden wir. Möchtest du die zerstörerischen Energien aus deinem Leben entlassen? Es ist ganz einfach!

Liebevolle und zerstörerische Energie

Es gibt zwei grundsätzliche Formen von Energie auf unserer Erde. Es gibt Energien, die mit der Liebe im Einklang sind. Wenn wir unberührte Natur betrachten, dann können wir wahrnehmen, wie harmonisch und heilsam diese Energie ist.

Daneben gibt es Energien, die entstanden sind, weil Menschen sich aus Angst oder Unbewusstheit von der Liebe abgewendet haben. Wenn wir an die Zeit des Dritten Reichs denken, können wir wahrnehmen wie zerstörerisch Energien wirken, die auf Hass, Angst, und Gier basieren.

Auch in unserem Inneren gibt es Energien, die mit der Liebe im Einklang sind und es gibt Energien, die zerstörerisch sind. Ein einfaches Beispiel für zerstörerische Energien sind negative Stimmen in unserem Inneren, die uns ständig niedermachen.

Zerstörerische Energien entlarven

Solange wir die zerstörerische Energie nicht bemerken, kann sie in aller Ruhe ihr Spiel mit uns spielen. Wir wundern uns vielleicht, warum unser Konto ständig leer ist, unser Fahrrad schon wieder geklaut wurde oder warum unser Computer abstürzt – doch die dunkle Energie möchte, dass wir nicht zu lange darüber nachdenken.

Du beginnst, die dunkle Energie deutlicher wahrzunehmen, wenn du nicht länger bereit bist, negative Erfahrungen und Situationen hinzunehmen. Wenn du bemerkst, dass du diese Situationen nicht bewusst gewählt hast, stellt sich die Frage welche Kraft sie in dein Leben gebracht hat. Es ist die zerstörerische Energie, der du bisher erlaubt hast, sich in dein Leben zu mischen.

Die zerstörerische Energie liebt es, wenn du dich hilflos und klein fühlst. Sie mag es, wenn du dich abgelehnt, missverstanden und einsam fühlst. Wenn sie dich davon überzeugen kann, dass du nichts wert bist, lebt sie so richtig auf.

Die zerstörerische Energie gehen lassen

Die zerstörerische Energie hat nur solange Macht über dich und dein Leben, wie du es ihr erlaubst. Sobald du sie bewusst wahrnimmst und sie aus deinem Leben entlässt, löst sie sich auf.

Die zerstörerische Energie hat keine Wurzeln, sie hat kein Fundament auf dem sie basiert. Sie existiert nur solange wir gegen sie kämpfen und sie fürchten. Sobald wir uns klarmachen, dass wir mit der Liebe verbunden sind – mit der Quelle des Lebens – wird klar, dass wir bereits gewonnen haben.

Ich liebe die Geschichte von Buddha der sich unter seinen Baum gesetzt hat, um seine innere Freiheit zu erlangen. Alle Dämonen der Hölle haben sich auf ihn gestürzt, um ihn von seinem Vorhaben abzuhalten.

Anstatt gegen sie zu kämpfen, hat er die zerstörerische Energie in all ihren Verkleidungen einfach nur wahrgenommen. Weil er sich nicht auf ihr Spiel eingelassen hat, haben sich die Dämonen aufgelöst.

Du hast bereits gewonnen

Wenn du möchtest, schau dich in deinem Leben um und mache dir bewusst, in welchen Ecken sich noch zerstörerische Energien aufhalten, die dir Angst machen, dich kleinhalten oder dich lähmen.

Du darfst sie bewusst wahrnehmen und aus deinem Leben entlassen. Gib die Erlaubnis, dass sie sich auflösen und beobachte, wie es geschieht. Genieße wie dein ganzes Leben immer mehr im Einklang mit der Liebe ist.

Einladung zum Austausch

Wo entdeckst du zerstörerische Energien in deinem Leben? Wie machen sie sich bemerkbar? Was geschieht, wenn du sie bewusst wahrnimmst und ihnen erlaubst, zu gehen?

Ich freue mich von dir zu hören!

Liebe Grüße, Lea