Zum Inhalt springen

Was geschieht eigentlich, wenn wir erwachen?

In meinen Beiträgen schreibe ich immer wieder über den Prozess des Erwachens.

Damit meine ich nicht den Moment, wenn wir morgens aus dem Schlaf aufwachen, sondern ich meine eine innere Entwicklung.

Wir erwachen aus dem Schlaf des alten Bewusstseins. Wir erwachen aus der Trennung zu unserem wahren Selbst. Wir erwachen aus dem Gefühl des Mangels. Wir erwachen aus der harten Arbeit, die uns keine Freude macht.

Wir leben in einer Zeit, in der immer mehr Menschen erwachen. Immer mehr Menschen erleben einen tiefen inneren Wandlungs- und Heilungsprozess.

Es kann jedem passieren. Viele Menschen die erwachen würden sich nicht als „spirituell“ bezeichnen und haben bisher vielleicht ein relativ „normales“ Leben geführt.

Dann beginnt auf einmal das innere Erwachen – möchtest du wissen, was dich auf diesem Weg erwartet?

Dein Erwachen beginnt

Es gibt unterschiedliche Erfahrungen, die den Beginn deines Erwachens begleiten können. Für manche beginnt das Erwachen mit einem Burnout, einer schmerzhaften Trennung oder dem Verlust eines geliebten Menschen.

Die äußeren Umstände zwingen uns dazu, uns selbst zu begegnen und wahrzunehmen. Auf einmal spüren wir, dass es da etwas zu entdecken gibt. So wie bisher möchten wir nicht mehr weitermachen.

Für andere beginnt das Erwachen so ganz nebenbei. Es fällt ihnen vielleicht ein Buch in die Hände und auf einmal spüren sie eine Art Anziehung und den Wunsch, mehr zu erfahren.

Die erste Phase des Erwachens ist meistens ziemlich turbulent. Ein Teil von uns fragt sich ständig, ob wir jetzt komplett verrückt geworden sind. Oftmals versuchen wir eine ganze Weile vergeblich, wieder in die gewohnte Normalität zurückzukehren.

Das Bedürfnis nach Rückzug und Stille

Das Erwachen ist ein natürlicher Entwicklungsprozess, der seinem eigenen Rhythmus folgt. Sobald wir tiefer in diesen Prozess hineinkommen, spüren wir auf einmal das tiefe Bedürfnis, uns zurückzuziehen.

Gerade in dieser Phase kann es sein, dass sich Freunde und Familienangehörige dir gegenüber negativ äußern. Sie können einfach nicht verstehen, warum du so oft alleine bist und so viel Zeit für dich brauchst.

Die bleierne Müdigkeit in dieser Phase hat meistens keine körperliche Ursache, sondern rührt daher, dass dein ganzes energetisches System in einer Umbauphase ist und dein Körper seine Kräfte dafür nutzen muss.

Die stille Phase deines Erwachens ist eine besondere Zeit, in der dein Bedürfnis nach Geborgenheit an erster Stelle steht. Alles was du nur anderen zuliebe tun möchtest, wird schnell zu viel.

Der Ozean der Gefühle

Während dem Prozess unseres Erwachens öffnen sich unsere emotionalen Speicher in denen wir alle unerlösten und verdrängten Gefühle aufbewahrt haben. Auf einmal drängen diese Gefühle ans Licht.

Es kann gut sein, dass du – scheinbar ohne Grund – auf einmal tief traurig bist und den ganzen Tag weinen könntest. Manchmal brodelt vielleicht eine tiefe Wut in dir hoch – auch wenn es keinen äußeren Anlass dafür gibt.

Die Phase in der viele alte Gefühle aufkommen ist ein innerer Reinigungsprozess. Es hat viel Kraft gekostet, diese Menge an Gefühlen in deinem Inneren festzuhalten – nun darf alles fließen.

Manchmal kommen dabei Bilder und Erinnerungen aus der Vergangenheit auf. Das Gefühl nicht willkommen zu sein aus den ersten Lebensjahren oder Trauer aus deiner Kindheit.

In dieser Phase ist es hilfreich zu lernen, weich zu atmen. Du brauchst die Gefühle nicht analysieren, kontrollieren oder etwas mit ihnen machen. Du darfst dich zurücklehnen und sie mit dem weichen Atem fließen lassen.

Die Verbindung wiederfinden

Das Erwachen ist nicht nur ein Prozess während dem sich viel Altes löst, sondern es ist auch eine Zeit, in der du eine neue Verbindung zu deinem Inneren entwickelst.

Lange Zeit dachten wir, wir hätten die Verbindung zu unserem wahren Sein verloren und wären hier auf der Erde völlig abgeschnitten von der Liebe der Seele. Doch während dem Erwachen kommt unsere Seele uns auf einmal ganz nahe.

Du verbindest dich mit der Liebe in deinem Inneren, du findest die tiefe Stille in dir und erlebst immer wieder Momente, in denen du dich mit allem was ist eins fühlst. Ein innerer Frieden macht sich bemerkbar.

Diese Zeit fühlt sich manchmal an wie eine innere Neugeburt. Es gibt Momente, da schauen wir wie ein staunendes Kind in die Welt und alles sieht anders aus als vorher.

In dieser Phase des Erwachens ist es hilfreich, Menschen zu begegnen, die diesen Weg bereits gegangen sind und dir Mut machen können. Es ist dann sehr viel leichter, die Verbindung aufzubauen, wenn dich jemand immer wieder daran erinnert.

Dein neues Leben beginnt

Durch die Verbindung zu dir selbst entwickelt sich mit der Zeit ein ganz neues Leben. Du beginnst, dich für mehr Fülle, mehr Liebe und neue Potenziale zu öffnen. Eine Sehnsucht, deine Bestimmung zu leben, erwacht.

Diese Phase macht sehr viel Freude – du entdeckst, dass du dein Leben ganz bewusst gestalten kannst. Du kannst Neues in dein Leben bringen und Altes entlassen. Ein neuer Weg öffnet sich dir.

Jeder erwachende Mensch bringt etwas ganz besonderes auf die Welt. Du trägst einzigartige Fähigkeiten in dir. Du bist ein Geschenk für diese Welt.

Je mehr du ja sagst zu dir selbst und dich für mehr Lebensfreude öffnest, umso mehr wandelt sich dein Leben.

Deine Präsenz wird immer heilsamer und rund um dich herum entsteht ein Raum des Friedens, der Liebe und des Neuen Bewusstseins.

Wie schön, dass es dich gibt!

Einladung zum Austausch

Ich würde mich freuen, von deiner Erfahrung mit dem Erwachen zu hören.

Wie hat diese Entwicklung bei dir begonnen? Welche Erfahrungen waren besonders herausfordernd für dich? Was hat dir geholfen?

Liebe Grüße, Lea

Bild: Istockphoto | © GP232