Zum Inhalt springen

Verwandle die Angst vor deinen Klienten und fühle dich gestärkt

Eine der größten Hemmschwellen auf dem Weg in dein Seelen-Business ist die Beziehung zu unseren Klienten. Unsere Klienten sind die Menschen, die unsere Arbeit in Anspruch nehmen oder unsere Produkte kaufen.

Wenn ich die Teilnehmer meiner Jahresgruppe über die Angst vor ihren Klienten sprechen höre, könnte man meinen, es würde sich bei ihren Klienten um blutrünstige Ungeheuer handeln, die nur darauf warten, über ahnungslose Seelen-Business Inhaber herzufallen.

Lustigerweise baut sich die Angst vor den Klienten meistens vorher auf – bevor man überhaupt mit dem Seelen-Business begonnen hat, oder bevor man mit der Arbeit mit einem neuen Klienten begonnen hat. Edith erlebt, dass diese Angst ihr die Freude an ihrer Arbeit vermiest. Sie fragt: Wie befreit man sich vom lähmenden Einfluss dieser Angst?

Ich habe vor vielen Jahren eine Channelingausbildung gemacht und zu channeln begonnen. Die Kommentare der Menschen waren seeeehr positiv, bestätigend, hilfreich und es trafen wirklich Dinge ein. Mein Problem aber ist, dass ich mich sehr unwohl fühle, wenn sich wieder jemand anmeldet. Ich habe regelrecht Angst davor, würde ihn am liebsten nicht annehmen und ihn zu jemand anderem schicken. Ich schaffe es einfach nicht, nur Freude zu empfinden, immer ist das Herzklopfen dabei, Ängste, Unsicherheiten, obwohl ich schon viele Channelings gegeben habe. Kann sich das oder wird sich das jemals auflösen und wo soll ich da hinschauen? Vielen Dank für Deine Hilfe.

Liebe Edith,

ich bin so froh, dass du diese Frage gestellt hast! Ich glaube du sprichst da einer ganzen Menge Menschen aus der Seele, denen es ähnlich geht wie dir. Genauso wie du warten sie darauf, dass die Angst endlich weg ist, damit sie dann ganz entspannt beginnen können mit ihrem Seelen-Business.

Das Dumme ist nur, dass es sich die Angst bequem gemacht hat. Sie hat ihr Zelt vor unserem Seelen-Business aufgeschlagen und ist nicht bereit, das Feld zu räumen.

Ich kenne dieses Thema nur zu gut. Meine Seele hat mir einen für mich zunächst ziemlich schockierenden Rat gegeben. Sie sagte: „Erlaube dir, dieser Angst zu begegnen.“ Zunächst habe ich mit ihr geschimpft: „Ich habe doch schon total Angst! Was soll es mir bringen, das jetzt noch mehr zu fühlen?“

Doch meine Seele erklärte mir, dass ich bis jetzt immer auf der Flucht vor meiner Angst war. Ich wollte sie nicht fühlen. Ich bin vor ihr weggelaufen, habe mich klein gemacht und gewartet, dass sie endlich weggeht.

Nachdem ich ein wenig geschmollt habe, probierte ich den Vorschlag meiner Seele aus. Ich ließ mich in meinen Körper sinken, habe mich entspannt und mir erlaubt die Angst zu spüren. Überall wo ich meinen Widerstand gegen die Angst noch fühlen konnte, habe ich losgelassen. Ich habe mich immer weiter geöffnet und die Angst immer intensiver gespürt.

Siehe da: Die Energie der Angst kam in Bewegung. Sie begann zu schmelzen. Meine Seele schmunzelte und sagte zu mir: „Siehst du, es genügt deiner Angst zu begegnen. Es genügt, deinen inneren Kampf gegen die Angst aufzugeben. Nun kann sie sich auflösen.“

Erstaunlicherweise fühlte ich mich nach dieser Übung erfrischt und voller Freude. Als hätte die Begegnung mit der Angst mich gestärkt. Ich habe diese Praktik über alle Jahre hinweg beibehalten. Auch heute begegnet mir immer wieder die Angst, z.B. während ich dabei bin mein Seelen-Business Starterset zu schreiben.

Die Angst zeigt uns, dass ein Schritt in unsere Größe ansteht. Sie fordert uns heraus, ganz präsent zu sein, unseren Kampf gegen sie aufzugeben und sie einfach zu fühlen. Dann haben wir den Test bestanden und wachsen wieder ein Stück.

Liebe Grüße, Lea

 

Bild: Istockphoto | © PetarPaunchev