Zum Inhalt springen

Spannung im Körper auflösen – auf ganzheitliche Weise

Bei einer Fragestunde in meiner Onlinecommunity, der Oase, fiel mir auf, dass es ganz viele Fragen zum Thema Spannung gab: Spannung im Kiefer, im Nacken, in den Schultern, in den Beinen – und einfach überall im Körper.

Die Frage, die viele stellten, lautete: Wie löse ich tiefsitzende Spannungen im Körper?

Das Problem ist, dass wir in einer Welt leben, in der es einen tiefen Graben zwischen unserem Kopf und dem Körper gibt. Oftmals sitzen wir hoch oben in der Steuerzentrale in unserem Verstand und versuchen, dem Körper „von oben herab“ Befehle zu geben.

Entspann dich jetzt endlich mal, sagen wir ihm.

Lass jetzt endlich los!

Selbst wenn der Körper diesen Befehlen gehorcht, so bleibt in der Tiefe doch eine Spannung, die wir mit Druck nicht erreichen können.

Jede Spannung hat einen Grund

Ich finde es hilfreich, wenn wir uns die Spannung bei Tieren anschauen. Tiere sind nicht so verkopft wie wir und oftmals ist es einfacher zu verstehen, was in ihnen vorgeht.

Stell dir vor, du holst einen Hund aus dem Tierheim. Dieser Hund hat einige schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Als du ihn in sein neues Zuhause bringst, bemerkst du, dass seine Körperhaltung ganz angespannt ist. Er macht sich klein, zieht sich zusammen und drückt sich in eine Zimmerecke.

Man könnte versuchen, dem Hund zu sagen: „Hey, jetzt entspann dich doch mal. Du bist in Sicherheit und ich tue dir nichts. Also los, entspann dich!“

Kannst du ahnen, was das Ergebnis ist?

Selbst wenn der Hund bemerkt, dass wir etwas von ihm wollen und er versucht, unsere Befehle auszuführen, kann es sein, dass es ihm nicht möglich ist.

Unser Körper will gehört werden

Auch wenn die meisten von uns einem angespannten Tier mit Mitgefühl und Verständnis begegnen würden, so fehlt uns diese liebevolle Grundhaltung oftmals, wenn es um unseren eigenen Körper geht. Wir versuchen, die Spannung auf Knopfdruck loszuwerden und suchen nach der „Wisch-und-Weg“-Methode.

Dabei wartet der Körper darauf, dass wir ihm respektvoll, achtsam und mitfühlend begegnen. Der Körper wartet auf echte Unterstützung, damit sein Heilprozess beginnen kann.

In meinem Podcast gebe ich dir eine Anleitung für einen ganzheitlichen Weg, um deinem Körper näher zu kommen und tiefsitzende Spannungen in die Lösung zu bringen. Mach deinem Körper ein Geschenk und lerne seine Sprache zu verstehen!

Podcast anhören

Du kannst meinen Podcast auf iTunes (klicke hier) und Spotify (klicke hier) abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du, wenn du im Player auf „Abonnieren“ klickst.

Viel Freude beim Hören –
Liebe Grüße,

"Trauma-informiert" – das neue kostenlose E-Book:Jetzt herunterladen!
+