Zum Inhalt springen

Nein fühlen und Nein sagen – wie trainieren wir unsere Grenzen?

Oftmals bemerken wir erst wenn wir bereits Ja gesagt haben, dass es in unserem Inneren rumort und wir uns unwohl fühlen.

Mist, warum habe ich mich wieder breit schlagen lassen? Warum habe ich mein Nein nicht wahrgenommen?

Und wenn wir uns dann irgendwann doch bemühen, Nein zu sagen, plagt uns oftmals ein schlechtes Gewissen. Was steckt hinter dieser Unklarheit rund um unser Nein?

Das verletzte Nein heilen

Unsere eigenen Grenzen wahrzunehmen, den Impuls für unser Nein zu spüren und auszudrücken – dazu brauchen wir gerade in den ersten Lebensjahren Unterstützung von den Erwachsenen in unserem Leben.

Wenn wir erleben, dass unser Nein missachtet oder gewaltvoll überrollt wird, verlernen wir, unser Nein zu spüren. Wir lassen das Leben über uns ergehen, wir machen alles mit – und spüren nicht mehr, ob wir etwas wirklich wollen oder ob wir etwas nur tun, weil es jemand anders von uns erwartet.

Zum Glück ist es möglich, unser verletztes Nein, das oftmals tief in uns vergraben war, wieder zu entdecken und zu heilen!

In meinem Podcast lade ich dich dazu ein, zu erfahren, wie unsere frühen Erfahrungen unser Nein prägen. Unser verletztes oder unsicheres Nein darf heilen und klar werden!

Unterstützung für deine Grenzen

Gerade wenn wir in der frühen Kindheit erlebt haben, dass unser Nein verletzt wurde – oder wir von unseren Bezugspersonen kein authentisches, gesundes Nein vorgelebt bekamen, kann es sein, dass unsere inneren Türen ständig offen stehen. Die Außenwelt überfordert und überrollt uns – und wir finden keine Geborgenheit.

Manchmal brauchen wir liebevolle Helfer, die unsere Grenzen achtsam bewachen und uns erleben lassen, wie es sich anfühlt, gut beschützt und unterstützt zu sein.

Ein solcher Helfer ist das Krafttier Bär. Ganz besonders die Bärenmama hat einen sehr starken Instinkt für die Sicherheit und den Schutz für ihre Jungen. Sie möchte uns helfen, uns endlich wieder sicher zu fühlen und das nachzuholen, was wir in der frühen Kindheit nicht erfahren haben.

Falls du dich angesprochen fühlst – in meinem 2-tägigen Online-Retreat unterstützt uns die Bärenmama dabei, uns beschützt und geborgen zu fühlen.

Geborgenheit in der Bärenhöhle

2-tägiges Online-Retreat

08./09. Februar 2020

In meinem 2-tägigen Online-Retreat am 8./9. Februar lade ich dich dazu ein, dein Empfinden von Geborgenheit zu stärken. Du erfährst, wie wir frühkindliches Trauma heilen können und du lernst heilsame Übungen kennen. Der Bär begleitet uns als Krafttier auf diesem Weg.

Nur noch bis zum 28. Januar kannst du dich anmelden!

Infos & Anmeldung findest du hier

Podcast anhören

Du kannst meinen Podcast auf iTunes (klicke hier) und Spotify (klicke hier) abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du, wenn du im Player auf „Abonnieren“ klickst.

Viel Freude beim Hören –
Liebe Grüße,

"Trauma-informiert" – das neue kostenlose E-Book:Jetzt herunterladen!
+