Zum Inhalt springen

Aus der kollektiven Erstarrung aufwachen

Hey ihr Lieben,

in meinem Podcast möchte ich gerne etwas über die Zeitqualität sagen. Mein Eindruck ist, dass wir gerade an einem Punkt sind, wo wir die Chance haben aus einer kollektiven Erstarrung aufzuwachen.

Es gibt die Möglichkeit, aufzutauen und auf neue Weise lebendig zu werden.

Wieder in Fluss zu kommen. Wieder in Verbundenheit sein. Wieder zu lachen, lebendig zu sein. Wieder zu spielen. Uns wieder geborgen zu fühlen. Tief durchzuatmen und loszulassen. Meine Vermutung ist, dass dieser Schritt nun möglich ist.

Gesellschaft in der Erstarrung

Als letztes Jahr der „große Wirbel“ begann, sind wir als Gesellschaft kollektiv in einen Zustand der Erstarrung gegangen. Nicht bewegen, zurückziehen, kein Kontakt, kein Ausdruck, keine Lebendigkeit oder Kreativität mehr. Alles was nicht unbedingt notwendig war, verschwand.

Erstarrung ist eine natürliche Schutzreaktion des Körpers. Die Fähigkeit unseres Körpers bei Bedrohungen, gegen die wir nicht kämpfen und vor denen wir nicht flüchten können, in eine Erstarrung zu gehen, ist sogar manchmal genau das, was unser Leben rettet. Manchmal ist es genau richtig, zu erstarren, unsichtbar zu werden, keinen Mucks von sich zu geben.

Ein kleines Kind, was sich im Schrank versteckt, während Einbrecher in der Wohnung sind und abwartet, bis sie wieder weg sind, hat bessere Chancen unbeschadet davon zu kommen. Doch ein Leben im Schrank zu verbringen? Über Monate hinweg im Schrank zu bleiben? Das könnte uns mehr schaden, als es uns hilft!

Erstarrung – nützlich, aber nicht auf Dauer!

Auf Dauer kann der Zustand der Erstarrung schädlich für uns sein. Denn wenn wir dauerhaft erstarren, stirbt unsere Lebendigkeit. Was uns für kurze Momente schützen kann, wird als Dauerzustand eben auch wieder gefährlich für uns.

Das gilt auch für die Gesellschaft. Zu langes Erstarren lässt nützliche und heilsame Strukturen absterben. Kleine Geschäfte, Restaurants, wichtige Teile des sozialen Netzwerks sterben im dauerhaften Erstarrungszustand.

Wenn nur „das überlebenswichtige“ mit Energie versorgt wird, dann überleben wir – aber wir leben nicht.

In meinem Podcast teile ich mit dir, wie wir behutsam aus der Erstarrung rauskommen. Wie unsere Lebendigkeit, unser Ich-Gefühl, unsere Freude und Kreativität wieder zurückkehren dürfen. Es wird Zeit, behutsam zu erwachen!

Podcast anhören

Du kannst meinen Podcast auf iTunes (klicke hier) und Spotify (klicke hier) abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du, wenn du im Player auf „Abonnieren“ klickst.

Viel Freude beim Hören –
Liebe Grüße,