Zum Inhalt springen

Von unseren Großeltern lernen

Neue Lebensfreude finden

Hey ihr Lieben,

als wir uns vor zehn Jahren dafür entscheiden haben „aufs Land“ zu ziehen, hatte ich ein paar vage Ideen von Natur und Ruhe im Kopf. 

Es war ein ziemlicher Kulturschock so weit draußen zu leben, in einem winzigen Dorf wo es kein einziges Geschäft gibt und man nicht „mal eben schnell“ etwas kaufen kann.

Ich bemerkte, dass ich vieles gar nicht weiß und nie gelernt habe: Ich habe nie gelernt einen Garten anzulegen und Gemüse anzubauen. Ich habe nie gelernt ein schönes Heim zu gestalten, einen Ort der voller Leben, Wärme und Phantasie ist. Ich habe nie gelernt Wurzeln zu schlagen. Ich habe nie gelernt im Rhythmus der Jahreszeiten zu leben.  

Die Weisheit des erfüllten Lebens

Relativ schnell wurde mir klar, dass das Wissen der Generation meiner Großeltern mich fasziniert. Ich vertiefe mich in die Weisheit aus einer langsameren Zeit, ohne Internet und ohne die ganzen Maschinen und Fabriken, die es heute gibt.

Obwohl mir eingetrichtert wurde, dass die Vergangenheit nur dunkel, nur hart und nur unbequem war, bemerke ich etwas völlig anderes. Wenn ich unser Brot backe oder gemeinsam mit unserem Garten wachse, dann stellt sich eine tiefe Freude ein. Das echte Leben kehrt zurück. Langsamer, tiefgründiger und erfüllter.

Und ich frage mich gerade, ob wir in unserer Begeisterung über all die Maschinen und den Fortschritt vielleicht zu sehr in eine künstliche Welt abgedriftet sind, der die Wurzeln fehlen.

In meinem Podcast teile ich mit euch, welche Wissensfelder in meinem Leben gerade lebendig werden und was sich seitdem verändert hat. 

Podcast anhören

Du kannst meinen Podcast auf iTunes (klicke hier) und Spotify (klicke hier) abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du, wenn du im Player auf „Abonnieren“ klickst.

Viel Freude beim Hören –
Liebe Grüße,