Zum Inhalt springen

Hast du Bindungstrauma erlebt?

Hast du ein Bindungstrauma erlebt

Diese Woche möchte ich ein Thema ansprechen, das uns manchmal erst begegnet, wenn wir feststellen, dass Beziehungen für uns schwierig, unerfüllt oder sogar unmöglich scheinen.

Ich spreche nicht über die ganz normalen Herausforderungen, die immer da sind, wenn zwei Menschen in einer Beziehung sind – sondern ich spreche über die tiefen Abgründe, die sich auftun, wenn wir unerlöstes Bindungstrauma in uns tragen.

Fehlende Bindung – fehlende Beziehungsfähigkeit?

Ich glaube, dass viele Menschen unerlöstes Bindungstrauma in sich tragen und gar nichts davon ahnen. Denn die ursprüngliche und erste Bindung, die wir als kleine werdende Menschenkinder machen, beginnt bereits im Mutterleib.

Da wir uns in dieser Phase in einem ganz anderen Bewusstseinszustand befinden, haben wir meistens keine logisch nachvollziehbaren Erinnerungen. Aber unser Körper und unser Nervensystem erinnern sich an alles. Und wenn wir uns intuitiv in die erste Phasen unseres Lebens verbinden, dann spüren wir oft sehr genau, was wir erlebt haben.

Ob wir liebevoll wahrgenommen wurden, ob wir abgelehnt oder als Belastung empfunden wurden – dies alles entscheidet darüber ob eine gesunde tragfähige Bindung entstehen konnte – oder nicht.

Die 3 Ebenen von Bindung

Die erste Bindung, für die wir uns innerlich öffnen, ist die Bindung zur Mutter. Auf der energetischen Ebene sind wir wie ein leuchtender Ball aus Liebe und Präsenz, der durch den Kosmos fliegt und darauf wartet, irgendwo landen zu können. Wir brauchen die liebevolle Wahrnehmung von jemandem, damit unser Ich erwachen kann.

Du siehst mich, also existiere ich.

Du liebst mich, also bin ich liebenswert.

Zusätzlich zur energetischen Ebene der Bindung gibt es dann auch noch eine körperliche Ebene (Co-Regulation) und eine emotionale Ebene (persönliche Liebe, Freude, Verbundenheit).

Wo uns die frühe Bindung fehlte, da befinden sich Leere Bereiche, in denen wir uns isoliert und einsam oder überfordert fühlen.

Unterwegs in glückliche Beziehungen

Ich spreche nur ungern über Trauma, ohne eine Perspektive zu geben, wie dieses Trauma heilen kann. Auch Bindungstrauma, was ein wenig verzwickter ist als andere Formen von Trauma, kann heilen. Dort wo die ursprüngliche Bindung fehlte, können wir sie behutsam nachholen und nachreifen lassen.

In meinem aktuellen Podcast teile ich mit dir, warum unser Bindungstrauma uns gerade in Beziehungen begegnet und welche konkreten Schritte wir gehen können, um unsere eigene Beziehungsfähigkeit zu heilen.

Es ist möglich, gemeinsam zu heilen!

P.S. Ich bin dabei den Beziehungsworkshop vorzubereiten, der im Frühjahr (19. April – 30. Mai) stattfinden wird. Ich vermittle in diesem Workshop eine neue Vision für Beziehungen und lade dich ein, dich für eine heilsame Beziehung zu öffnen oder deine jetzige Beziehung heilsam zu wandeln, zu vertiefen und zu neuem Leben zu erwecken.

Am 2. März um 20 Uhr findet dazu ein einführendes Video-Event statt. Falls du meinen Newsletter bereits abonniert hast, brauchst du nichts unternehmen, du erhältst kurz vorher einen Zugangslink und kannst dabei sein – oder dir nachträglich die Aufzeichnung ansehen.

Podcast anhören

Du kannst meinen Podcast auf iTunes (klicke hier) und Spotify (klicke hier) abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du, wenn du im Player auf „Abonnieren“ klickst.

Viel Freude beim Hören –
Liebe Grüße,

Ausbildung zum Morgenlicht-Coach | Bewerbung bis 31. Juli!Infos hier
+