Zum Inhalt springen

Der spirituelle Kampf unserer Zeit

Der spirituelle Kampf unserer Zeit

Hey ihr Lieben,

einige von euch haben gefragt, wie man in dieser herausfordernden Zeit den eigenen Weg bewusst und mutig weiter gehen kann. In meinem aktuellen Podcast möchte ich diese Frage beantworten und euch Tipps dazu geben.

Zum einen ist es wichtig, dass wir uns klarmachen, in welcher Zeit wir leben und was gerade auf der Erde geschieht. Ich finde es extrem hilfreich, wenn wir dabei nicht nur durch unsere menschlichen Augen auf die äußerlich sichtbare Erde blicken, sondern zusätzlich auch wahrnehmen, was auf der feinstofflichen Ebene geschieht.

Wir befinden uns in einer großen spirituellen Auseinandersetzung. In einem spirituellen Kampf, könnte man fast sagen. Gerade weil diese Auseinandersetzung auf der feinstofflichen Ebene ihren Ursprung hat, fällt es schwer sich zu orientieren und die Dynamik zu durchschauen. Sobald man ganzheitlich auf die Sache schaut, wird vieles ganz einfach.

Die 2 Königreiche

Auf der feinstofflichen Ebene gibt es 2 Königreiche, die völlig konträr sind. Einerseits die Dynamik, die sich der Liebe zuwendet, die immer tiefer in die Verbundenheit mit Gott strebt. Und auf der anderen Seite die Abwendung von der Liebe, die sich ebenfalls immer stärker abwendet und abtrennt.

Momentan wird immer deutlicher offenbart, welche Ausrichtung wir auf der tiefsten Ebene haben. Sogar äußere Systeme wie das Schulsystem oder Gesundheitssystem können uns zeigen, welcher Dynamik sie momentan schwerpunktmäßig folgen.

Wer sich entschieden hat, sich zu verbinden und den liebevollen Weg zu gehen, bekommt schnell zu spüren, dass es Gegenwind gibt. Wie gehen wir damit um? Vor allem wenn es im alltäglichen Leben viele Berührungspunkte mit der negativen Dynamik gibt – wenn wir durch Bekannte, Freunde, Kollegen, Schule o.ä. ständig damit in Berührung kommen?

Der liebevolle verbundene Weg

Sobald wir verstanden haben, dass wir mitten in einem spirituellen Kampf stecken, wird deutlich, dass wir jemanden brauchen, der uns den Weg durch den Dschungel zeigen kann. Jemand der rechtzeitig Stopp sagt, und uns davor bewahrt in eine Falle zu tappen. Jemand der sagt: So, jetzt mach einen großen Sprung nach vorne, die Luft ist rein. Jemand der uns hilft, nicht gegen Windmühlen zu kämpfen, sondern unsere Kraft gezielt und effektiv zu nutzen.

Und das Schöne ist, jeder kann sich innerlich der Liebe zuwenden und sich einklinken in die liebevolle Führung. Bevor wir aus unserer beschränkten Sichtweise heraus vom Weg abkommen oder uns unnötig anstrengen, dürfen wir uns innerlich mit der Liebe verbinden und uns den nächsten Schritt zeigen lassen.

Für viele von euch ist das vielleicht nichts Neues. Ich spreche seit so vielen Jahren darüber, dass es heilsam ist, den „liebevollen Weg“ zu beschreiten. Nicht meinem eigenen Kopf oder meiner – oftmals beschränkten Sichtweise – zu folgen, sondern immer erst verbinden und dann auf die Impulse und Wegweiser zu achten. In den Jahren die vor uns liegen brauchen wir die Verbundenheit wie nie zuvor. Denn der Weg ins Neue öffnet sich, wenn wir uns mit der Liebe verbinden.

Podcast anhören

Du kannst meinen Podcast auf iTunes (klicke hier) und Spotify (klicke hier) abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du, wenn du im Player auf „Abonnieren“ klickst.

Viel Freude beim Hören –
Liebe Grüße,